Süße Hovawart Hunde

Geplante Veranstaltungen 2024

Wir bitten eventuelle Anmeldegebühren etc., erst ab dem 1.1.2024 zu bezahlen. Vielen Dank

Prüfungstermine 2024
von-bisMeldeschlussBereichVeranstaltungsartOrtMeldung an
es liegen noch keine Termine vor
Klick auf ... Meldeschlussdatum öffnet Anmeldeformular | ... Ansprechpartner öffnet eMail-Client

1. Stammtisch der RZV LG Baden-Württemberg

13.01.2024

Einladung

Veranstaltungen aufgeteilt in Kategorien


Zucht BaWü 2024

NZB Pfedelbach | 14.04.2024

Meldeschluss: 22.03.2024

JB/ZTP Sinsheim | 21.04.2024

Meldeschluss: 29.03.2024

JB/ZTP Sinsheim | 01.09.2024

Meldeschluss: 09.08.2024

NZB Tauberbischofsheim | 13.10.2024

Meldeschluss: 20.09.2024

Ausstellung BaWü 2024

CACIB Offenburg | 10.03.2024

10.03.2024

CACIB in Offenburg
Landesgruppe: Baden-Württemberg
Richter: M. Mummeshohl
Meldung bitte über: VDH Baden Württemberg, Meldeschluss: 

CAC Tauberbischofsheim | 28.04.2024

28.04.2024

CAC Tauberbischofsheim
Richter: 
Meldung bitte über: VDH Baden Württemberg, Meldeschluss: 05.04.2024

CAC, CACIB in Karlsruhe-Rheinstetten | 28+29.09.2024

28+29.09.2024

CAC, CACIB in Karlsruhe-Rheinstetten
Landesgruppe: Baden-Württemberg
Richter: 
28. September:
29. September:

Meldung bitte über: VDH Baden Württemberg, Meldeschluss: 

Heimtiermesse Animal | November 2024

Sport BaWü 2024

Leistungsprüfung Sinsheim | 10.03.2024

10.03.2024 Leistungsprüfung Sinsheim

Leistungsrichter: N.N.
Schutzdiensthelfer: N.N.
Fährtenleger: N.N.
Fährtenaufsicht: N.N.
Meldung über:
Meldeschluss: 16.02.2024

Leistungsprüfung Pfedelbach | 06.04.2024

06.04.2024
Leistungsprüfung Pfedelbach

Leistungsrichter: N.N.
Schutzdiensthelfer: N.N.
Fährtenleger: N.N.
Fährtenaufsicht: N.N.
Meldung über:
Meldeschluss: 16.03.2024

Leistungsprüfung Freiburg | 13.04.2024

13.04.2024
Leistungsprüfung Freiburg

Leistungsrichter: N.N.
Schutzdiensthelfer: N.N.
Fährtenleger: N.N.
Fährtenaufsicht: N.N.
Meldung über:
Meldeschluss: 22.03.2024

Leistungsprüfung Tauberbischofsheim | 12.05.2024

12.05.2024
Leistungsprüfung Tauberbischofsheim

Leistungsrichter: N.N.
Schutzdiensthelfer: N.N.
Fährtenleger: N.N.
Fährtenaufsicht: N.N.
Meldung über:
Meldeschluss: 19.04.2024

Meldungen von Prüfungen auf nicht-RZV Übungsplätzen

Nähere Informationen dazu finden Sie auf unserer Hauptseite unter https://www.hovawart.org/verein/satzungen-formulare-anmeldungen-rzv-online/

Seminare und Fortbildungen BaWü 2024

Obedience Seminar HAG Stuttgart | 16./17.03.2024


Deutsche Meisterschaften RZV 2024

RZV DM THS | 03.+04.08.2024

Landesgruppe NRW

Veranstaltungsort: N.N.
Leistungsrichter: N.N.
Disziplinen: Vierkampf, Geländelauf, Hindernislauf und Shorty
Meldungen an: Karin Ostertag
Meldeschluss: 01.07.2024

RZV DM Obedience in Sewekow | 07.-08.09.2024

Landesgruppe Nord-Nordost
Anmeldung über: Thomas Nicolas
Anmeldung: über Caniva
Anmeldeschluss: 11.08.2024
Informationen, Ergebnisse

RZV DM IGP in Niemetal-Imbsen | 04.-06.10.2024

Landesgruppe Oldenburg-Niedersachsen
Gastgebender Verein: GHSV Bühren
Datum: 04.-06.10.2024
Organisation: Ilke Haase, Team OLNDS
Veranstaltungsort: Sportplatz Imbsen
Prüfungsleitung:Anno Reifenrath
Leistungsrichter: N.N.
Schutzdiensthelfer: N.N.
Fährtenleger:innen: N.N.
Fährtenaufsicht: N.N.
Meldung über Anno Reifenrath,
Meldeschluss: 20.09.2024

RZV DM IGP-FH in Magdeburg | 18.-20.10.2024

Landesgruppe Oldenburg-Niedersachsen
Gastgebender Verein: HSV Magdeburg-Nord
Datum: 04.-06.10.2024
Organisation: Heiko Drechsler, Team HSV Magdeburg
Veranstaltungsort: Magdeburg
Prüfungsleitung: Anno Reifenrath
Leistungsrichter: N.N.
Fährtenleger:innen: N.N.
Fährtenaufsicht: N.N.
Meldung über Anno Reifenrath,
Meldeschluss: 26.09.2024

IHF Triple-WM Rohrbach-Berg / Austria | 24.-27.10.2024

IHF Internationale Hovawart-Föderation
ÖKV Östereichischer Klub der Hovawartfreunde

Veranstaltungsort: Rohrbach-Berg / Österreich
Datum: 24.-27.10.2024
Leistungsrichter: N.N.
Teilmehmerliste:

Details werden rechtzeitig veröffentlicht


Ergebnisse 2023

Die Pressewartin bittet um schnelle Zusendung der Ergebnisse, Bilder und Berichte: Pressewartin BaWü

Deutsche Meisterschaften RZV 2023
VDH-DM und Weltmeisterschaften 2023

Unsere Starter aus BaWü bei den RZV DM`s im IGP und FH

RZV DM IGP in Neukloster / Mecklenburg | 07.-08.10.2023

RZV DM IGP-FH in Schönberg/Oldenburg (Holstein) | 21.-22.10.2023


TEXT Karin Ostertag FOTOS RZV-Fotoarchiv

Zu den diesjährigen RZV Deutsche Meisterschaft IGP und IGP-FH reisen gleich sechs Teilnehmer aus Baden-Württemberg.
Wir drücken Euch die Daumen und Pfoten, wünschen Euch allen den erhofften Erfolg und viel Freude auf den beiden DM`s.

Günter Hujara
mit
Sunny vom Hause Luka

IGP

Silke Burgsmüller
mit
Rocca von der Jagsthöhe

IGP

Christine Blees
mit
Varro von der Jagsthöhe

IGP

Dirk Lenz mit
mit
Garonn vom Hohenloher Land

IGP

Norbert Zizmann
mit
Armando von der Edelmühle

IGP-FH

Günter Hujara
mit
Sunny vom Hause Luka

IGP-FH


Beitrag eingestellt von PresseBaWue

27.-29.07.2023 | VDH-DM IGP in Hechingen

VDH-DM IGP 2023


TEXT: Karin Ostertag

Bei der diesjährigen VDH-DM IGP in Hechingen vom 27-29.07.2023 hatte unsere Starterin der LG Baden-Württemberg Silke Burgsmüller mit Rocca von der Jagsthöhe viel Pech.

Die Beiden starteten am Freitag in der Fährte und legten mit 90 Punkten einen tollen Grundstein für die weiteren Wettkampftage. Am Samstag war das Team im Schutzdienst dran. Rocca begann, gewohnt souverän, mit dem Revieren. Alles lief gut, Rocca nahm die Verstecke eng und druckvoll, doch dann kam am 5. Versteck der Schreck – es fiel beim Anlaufen um – ein Helfer sprintet hin und stellt es gerade auf, als Rocco es umrundet. Alles applaudiert, dadurch war Rocca irritiert und hat Versteck Nummer 6 nicht gleich angenommen. Das Verbellen war druckvoll und ohne Beanstandung.

Bei der anschließenden kurzen Flucht hat Rocca sich leider versprungen und ist in den Helfer geknallt. Sie setzte noch ein paarmal nach, doch dann waren die 20 Meter zu Ende und es kam zum Abbruch. So schade – die Fans im Stadion waren sprachlos. Leider hat sich Rocca beim Schutzdienst verletzt und Silke musste die Unterordnung am Sonntag absagen.

Die Landesgruppe ist dennoch stolz und gratuliert Silke und Rocca. Großen Respekt an die Beiden, an so einer Veranstaltung teilzunehmen.


Link zu Bericht LG BaWü Link zu Bericht RZV

Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

05.+06.08.2023 | RZV DM Turnierhundsport in Tauberbischofsheim

Landesgruppe Baden-Württemberg
Anmeldung über: Karin Ostertag
Anmeldung: Formular
Leistungsrichter: Norbert Zizmann
Disziplinen: Geländelauf, Vierkampf, Hindernislauf und Shorty

Bericht/Ergebnisse und Fotos

Infoseite

Wer wird Deutscher Meister in der „Leichtathletik mit Hund“


TEXT Karin Ostertag

Die diesjährige RZV Deutsche Meisterschaft Turnierhundesport (THS) fand vom 05. – 06. August 2023 in Tauberbischofsheim statt. Auf dem Hundeplatz des HSV Tauberbischofsheim e.V. kämpften die besten Teams aus dem RZV um die Titel im Geländelauf 5000m und 2000m und dem Vierkampf.

THS-DM 2023 in Tauberbischofsheim

Erstmals als offenes Turnier ausgetragen


TEXT: Karin Ostertag

FOTOS: Dagmar Bopp, Barbara Gawron und Gerhard Müller

Die diesjährige RZV Deutsche Meisterschaft im Turnierhundesport (THS) fand am 06. August 2023 in Tauberbischofsheim statt. Auf dem Gelände des HSV Tauberbischofsheim und im Wald kämpften die besten Teams aus dem RZV um die Titel im Vierkampf (bestehend aus Unterordnung, Slalom, Hürden und Hindernislauf) und Geländelauf (5000m, 2000m). Erstmals konnten auch Teams aus anderen Verbänden starten, um eventuell noch eine Quali für die VDH-DM zu erlaufen. So mischten sich unter die Hovawarte auch noch andere Rassen und Mischlinge. Es war ein harmonisches Miteinander unter den verschiedenen Verbänden und Hundearten, jeder feuerte den anderen an.

Am Samstag reiste das Helferteam bereits am Morgen an, um alles für die Deutschen vorzubereiten. Es wurden Geräte aufgestellt, der Slalom gesteckt und unter tatkräftiger Mithilfe von Leistungsrichter Norbert Zizmann war alles im Nu aufgebaut. Nun mussten noch die Geländelaufstrecken im Wald abgelaufen und markiert werden. Es herrschte ziemlich gute Laune unter den Helfern und so konnten die Geländeläufer am nächsten Tag einige aufmunternde Bemerkungen auf der Strecke neben all den Pfeilen sehen. Ab 15 Uhr konnten alle Teilnehmer auf dem Platz trainieren. Das Training kam so gut an, dass sich eine Jugendliche vom gastgebendem Verein spontan entschloss auch im Hindernislauf zu starten. Am Abend ging es dann mit der Registrierung der Starter und einem gemütlichen Grillabend am Vereinsheim weiter.

Am Sonntag gingen insgesamt 31 THS´ler an den Start: 10 Geländeläufer, 15 Vierkämpfer und Hindernisläufer, sowie 6 Shorty Mannschaften Gestartet wurde am frühen Morgen mit den Geländeläufern. Da noch Streckenposten fehlten, halfen spontan Teilnehmer und sicherten die Strecke. Vielen Dank an Stefan Spohrer, Julia Johannsen und Luisa Lohbreier und alle anderen Helfer.

Zuerst startete der 5000m-Lauf. Der schnellste Hovawart war Ostara vom Gültsteiner Tor. Zusammen mit Tamara Ostertag wurde sie in einer Zeit von 24,15 Minuten Deutsche Jugendmeisterin. Das Team qualifizierte sich durch ihre gute Zeit für die VDH-DM THS Anfang Oktober. Gleich zweimal in der Familie Obst konnte der Meistertitel gefeiert werden: Janina mit Faxe von der Fohlenreite und ihre Mutter Susanne mit Ayumi von der Adersbacher Höhe wurden jeweils Deutsche Meisterinnen in ihrer Altersklasse. Im Anschluss fand der 2000m-Lauf statt. Paul Franke war mit Gino vom Bagalutenhof die Tagesschnellsten. Die Zwei wurden in einer Zeit von 6,25 Minuten Deutscher Meister. Stark unterwegs auch die jüngste Starterin: Aurelia Schwaderer mit Betty vom Remstalschlössle: 8,18 Minuten bedeuteten den Sieg in der Jüngstenklasse. Tamara Ostertag konnte mit Lycka vom Negro Lobo ihren zweiter Titel des Tages erlaufen.

Nach dem Einmarsch der Teilnehmer folgte die Begrüßung durch die Vertreterin des Präsidenten Siegrid Dating-Entenmann. Auch Prüfungsleiter Anno Reifenrath wünschte allen Teilnehmern viel Erfolg und die Worte von Yvonne Hauser, kom. 2. Vorsitzende der Landesgruppe, rundeten die Begrüßung ab. Nun ging es auf der schönen Anlage des HSV Tauberbischofsheim mit der ersten Disziplin des Vierkampfes, der Unterordnung, weiter. Unter den strengen, aber stets gerechten, Augen von Leistungsrichter Norbert Zizmann konnten alle Teams das Klassenziel erreichen. Die beste Unterordnung brachte das Team Julia Johannsen mit Escada vom Alten Pfad auf den Platz . Mit starken 57 von 60 Punkten legten die Zwei den Grundstock zum späteren Sieg. Weiter ging es mit den Laufdisziplinen: Slalomlauf, Hürdensprung und Hindernislauf. Bei den Damen entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen Julia Johannsen und Karin Ostertag. Zwar patzte Karin Ostertag mit ihrer Ostara in der Unterordnung, doch die Zwei waren die Schnellsten auf dem Platz, holten Punkt für Punkt auf. Am Ende machten zwei ausgelassene Hindernisse und 8 Strafsekunden den Unterschied und Julia Johannsen hatte mit Escada vom Alten Pfad die Schnauze vorn. Mit 258 Punkten sicherten sie sich den Titel in der Aktiven Klasse B. Luisa Lohbreier feierte mit ihren beiden Hunden Danja und Easy vom Alten Pfad einen Doppelsieg bei den Aktiven A. Zusammen mit ihrer Danja schaffte sie die beste Leistung bei den Damen mit 260 Punkten. Der Turnierhundesport ist die einzige Hundesportart in der es auch auf das Alter des Hundeführers ankommt, so haben auch die Älteren unter uns eine Chance auf den Sieg. Bei den Männern sicherte sich mit 268 Punkten Stefan Spohrer und Belica vom Ilsesee den Sieg. Das älteste Team, sowohl Hund als auch Herrchen, beeindruckte alle. Fehlerfrei kamen Hans Hipp und seine Kylie von der Hofreite bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft durch den Wettkampf, hatten lediglich den schnellen Stefan Spohrer vor sich.

Die Jugendliche Tamara Ostertag wurde mit Lycka vom Negro Lobo Deutsche Jugendmeisterin und feiert am heutigen Tag ihren dritten Titel, sie gewann den 5000m-Lauf, 2000m-Lauf und den Vierkampf.

Den Abschluss der Deutschen Meisterschaft bildete der Shorty. Hier starten zwei Teams nacheinander auf parallelen Hindernisbahnen und die gemeinsame Zeit zählt. Insgesamt waren 6 Mannschaften am Start. Bei der Jugend siegte, unter dem tosenden Anfeuerungsrufen der Zuschauer, Tamara Ostertag und Aurelia Schwaderer mit ihren vierbeinigen Partnern Lycka und Betty. Den Sieg bei den Erwachsenen holten sich die Landesgruppe Baden-Württemberg mit Karin Ostertag / Ostara und Stefan Spohrer / Belica. Dicht gefolgt das Team „we are family“ mit Luisa Lohbreier / Easy und Willi Höft / Escada – beide Hunde aus dem gleichen Wurf „vom Alten Pfad“.

Nach kurzer Auswertungsphase fand die Siegerehrung unter erschwerten Bedingungen statt. Zwar hörte der Regen rechtzeitig auf, doch der starke Wind sorgte für fliegende Blätter. Alle Deutschen Meister erhielten von unserem Hauptsponsor unorthoDOGS eine Meistertüte mit Kauspaß und einer Leine. Vielen Dank, dass ihr uns so unterstützt habt, nicht nur durch Eure Spende, sondern auch durch eure Mithilfe am Wettkampftag. Mein besonderer Dank gilt unserem Leistungsrichter Norbert Zizmann für seine unermüdliche Hilfe rund um die Meisterschaft. Nicht nur, dass er den ganzen Tag auf dem Platz gestanden hat und uns bewertet hat, nein, auch im Vorfeld. Sei es beim Organisieren der Zeitmessanlage oder dem Aufbau am Vortag – DANKE. Ebenso gilt mein Dank dem austragendem Verein Tauberbischofsheim, besonders Christian Linden, der den ganzen Wettkampf moderierte und die Sportler zu Höchsleistungen anspornte.

Positive Resonanz erhielten wir durchweg von unseren auswärtigen Startern, also den nicht RZV´lern. Sie waren voller Lob über die rundum gelungene Meisterschaft und erwähnten auf den sozialen Medien immer wieder, die harmonische Atmosphäre. Kurz gesagt, sie fühlten sich alle wohl und kommen gerne wieder.

Ergebnisse

AltersklasseHundeführer:inHundUOLaufzeitGesamtPlatzierung
Geländelauf 5000m
JugendwOstertag, TamaraOstara vom Gültsteiner Tor24,15 MinutenDeutsche Meisterin Jugend
Aktive AwBaumann, MalinaSir Henry29,04 Minuten1. Platz
wObst, JaninaFaxe von der Fohlenweide25,37 MinutenDeutsche Meisterin Aktive A
Aktive BwWax, ChristianeKira18,14 Minuten1. Platz
wObst, SusanneAyumi von der Adersbacher Höhe28,11 MinutenDeutsche Meisterin Aktive B
wBlasenbrey, KarinMato19,36 Minuten2. Platz
Geländelauf 2000m
JüngstenwSchwaderer, AureliaBetty vom Remstalschlössle8,18 MinutenDeutsche Meisterin Jüngstenklasse
JugendwOstertag, TamaraLina vom Negro Lobo (Lycka)11,0 MinutenDeutsche Meisterin Jugend
Aktive AmFranke, PaulGino vom Bagalutenhof6,25 MinutenDeutscher Meister Aktive A
Aktive BwWax, ChristianeKira7,26 Minuten1. Platz
wOstertag, KarinOstara vom Gültsteiner Tor
Vierkampf Stufe 1
Aktive AwBaumann, MalinaSir Henry49161 Punkte210 Punkte3. Platz
Aktive BwObst, SusanneFaxe von der Fohlenweide46139 Punkte185 Punkte3. Platz
mHipp, HansKylie von der Hofreite (Fee)43173 Punkte216 Punkte1. Platz
Vierkampf Stufe 2
JugendwOstertag, TamaraLina vom Negro Lobo (Lycka)43191 Punkte234 PunkteDeutsche Meisterin Jugend
Aktive AwLohbreier, LuisaEasy vom Alten Pfad (Peach)54204 Punkte258 Punkte2. Platz
Aktive BwOstertag, KarinOstara vom Gültsteiner Tor46196 Punkte242 Punkte2. Platz
wSimon, SabineOzzy53193 Punkte246 Punkte1. Platz
Aktive AmOlma, ThomasCalida55204 Punkte259 Punkte1. Platz
Vierkampf Stufe 3
Aktive AwLohbreier, LuisaDanja vom Alten Pfad (Baki)54206 Punkte260 PunkteDeutsche Meisterin Aktive A
wOlma, BiankaChilli55214 Punkte269 Punkte1. Platz
Aktive BwJohannsen, JuliaEscada vom Alten Pfad (Kaisa)57 201 Punkte258 PunkteDeutsche Meisterin Aktive B
mSpohrer, StefanBelica vom Ilsesee51217 Punkte268 PunkteDeutscher Meister Aktive B
CSC – Shorty
Team BaWü Jugend
Ostertag, TamaraLina vom Negro Lobo (Lycka)16,94 sec.37,18 Sekunden1. Platz Jugend
Schwaderer, Aurelia Betty vom Remstalschlössle20,24 sec.
Team BaWü 1
Ostertag, Karin Ostara vom Gültsteiner Tor14,93 sec.29,88 Sekunden1. Platz
Spohrer, Stefan Belica vom Ilsesee14,95 sec.
We are family 2
Lohbreier, Luisa Easy vom Alten Pfad (Peach)15,63 sec.31,32 Sekunden2. Platz
Höft, Willi Escada vom Alten Pfad (Kaisa)15,69 sec.
We are family 1
Höft, Willi Escada vom Alten Pfad (Kaisa)17,90 sec.34,80 Sekunden3. Platz
Johannsen, JuliaDanja vom Alten Pfad (Baki)16,90 sec.
HSV Tauberbischofsheim
Hörner, Sira-Linn Skyla37,86 sec.67,99 Sekunden4. Platz
Baumann, Malina Sir Henry30,13 sec.
Oldie-Goldi
Hipp, Hans Fee von der Hofreite (Kylie)42,61 sec.76,49 Sekunden5. Platz
Obst, Susanne Faxe von der Fohlenweide33,88 sec.
Hindernislauf
JüngstenwSchwaderer, AureliaBetty vom Remstalschlössle54,43 Sekunden1. Platz
Hörner, Sira-LinnSkyla58,52 Sekunden2. Platz
Aktive AwOlma, BiancaFino30,82 Sekunden1. Platz

Deutsche Meister:innen 2023:

Tamara Ostertag
mit
Ostara vom Gültsteiner Tor

5000m Deutsche Meisterin Jugend

Janina Obst
mit
Faxe von der Fohlenweide

5000m Deutsche Meisterin Aktive A

Susanne Obst
mit
Ayumi von der Adersbacher Höhe

5000m Deutsche Meisterin Aktive B


Aurelia Schwaderer
mit
Betty vom Remstalschlössle

2000m Deutsche Meisterin Jüngsten

Tamara Ostertag
mit
Lina (Lycka) vom Negro Lobo

2000m Deutsche Meisterin Jugend

Paul Franke
mit
Gino vom Bagalutenhof

2000m Deutscher Meister Aktive A


Tamara Ostertag
mit
Lina (Lycka) vom Negro Lobo

Vierkampf Deutsche Meisterin Jugend

Luisa Lohbreier
mit
Danja vom Alten Pfad

Vierkampf Deutsche Meisterin Aktive A

Julia Johannsen
mit
Escada vom Alten Pfad

Vierkampf Deutsche Meisterin Aktive B

Stefan Spohrer
mit
Belica vom Ilsesee

Vierkampf Deutscher Meister Aktive B


Unsere Sponsoren:


Fotoalbum

Beitrag eingestellt durch presse.bawü

RZV DM Obedience | 02./03.09.2023

Herzlichen Glückwunsch zur Deutschen Vizemeisterin:
Lucia Elser mit Campino von der Tauberklinge

Bei der RZV-DM schafft Lucia Elser mit Campino von der Tauberklinge eine klasse Leistung in der höchsten Stufe des Obedience, holt sich mit 248 Punkten und einem sehr hohem sg den Deutschen Vizemeister.

Auch die anderen Baden-Württemberger zeigten tolle Leistungen. So holte sich Kerstin Schön mit Wilco von der Jagsthöhe die höchste Punktzahl des Tages. Mit 297,5 Punkten, Wertnote V, legte das Team eine fast perfekte Prüfung ab und holte sich den 1. Platz in der Leistungsklasse 1.

Ebenfalls in Klasse 1 gingen Bernhard See mit Jubilee vom Wildweibchenstein an den Start. Bei den Beiden lief bei ihrer ersten großen Obedienceprüfung nicht alles optimal, am Ende sprang mit 221 Punkte, Wertnote g, ein 6. Platz heraus. Das Württembergische Quartett komplettierte Beate André mit Cieran vom Flinken Wiesel in Klasse 2. Auch die beiden konnten ihr Leistungspotential leider nicht voll zeigen und es schlichen sich kleine Fehler ein. Zum Schluss landeten die Zwei mit 213,5 Punkten ebenfalls auf den 6. Platz

Die Landesgruppe gratuliert allen Teilnehmern der DM zu ihren hervorragenden Leistungen und wünscht Euch weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Euren Hovawarten


Weitere Informationen unter: 
RZV DM Obedience 2023 in Königstein
Beiträge BaWü


frühere Beiträge:

Quartett aus unserer Landesgruppe mit dabei


TEXT Karin Ostertag FOTOS RZV-Fotoarchiv

Die diesjährige RZV Deutsche Meisterschaft Obedience findet am 02./03. September 2023 in Königstein/Taunus statt.

Auf dem Übungsgelände des Hundesportverein Hochtaunus e.V. kämpfen die besten Teams des RZV um den Titel RZV Deutscher Meister Obedience 2023 in der Klasse 3, und in den Klassen 1 und 2 um den Titel „Klassensieger“. Die ausrichtende Landesgruppe Rhein-Main-Saar freut sich bereits auf ein starkes Teilnehmerfeld und damit großen Hundesport auf der Anlage in Königstein.

Die Landesgruppe Baden-Württemberg ist gleich mit 4 Teams vor Ort. Wir drücken Euch die Daumen und Pfoten, wünschen Euch allen den erhofften Erfolg und viel Freude auf der DM.

Klasse 3

Lucia Elser
mit
Campino von der Tauberklinge

Klasse 2

Beate André
mit
Cieran vom Flinken Wiesel

Klasse 1

Bernhard See
mit
Jubilee vom Wildweibchenstein

Klasse 1

Kerstin Schön
mit
Wilco von der Jagsthöhe


Beitrag eingestellt von PresseBaWue

15-17.09.2023 | IHF IGP WM Dänemark

Silke Burgsmüller mit Rocca von der Jagsthöhe ist Vize-Weltmeisterin

Fotos: Peter Gonso

Vielen Dank an Fotograf Peter Gonso, der uns diese hervorragenden Bilder zur Verfügung gestellt hat.

Silke Burgsmüller
mit
Rocca von der Jagsthöhe

91/98/92 – 281sg

Vize-Weltmeister

Die Punkte sprechen für sich, ein tolles Team.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser fabelhaften Leistung – Wir freuen uns riesig über das tolle Abschneiden unseres LG-Mitglieds.


frühere Beiträge:

Silke Burgsmüller mit Rocca von der Jagsthöhe fährt zur WM


TEXT: Karin Ostertag BILD: RZV-Archiv 

The DANISH AND SWEDISH HOVAWART CLUB: s are pleased to congratulate
the persons with dogs below, for obtaining a starting place at the
IHF IGP & OB World Championship 2023 in Denmark:
You have all been appointed by your local IHF organisation to represent your country at
the arrangement, and we proudly welcome you and look forward to seeing you all in
Denmark.


Aus unserer Landesgruppe Baden-Württemberg ist mit dabei:

Silke Burgsmüller mit Rocca von der Jagsthöhe

Wir drücken Euch die Daumen und Pfoten, wünschen Euch allen den erhofften Erfolg und dass Rocco ihr ganzes Potenzial zeigt und das Ding nach Hause bringt….


Beitrag eingestellt von PresseBaWue

07/08.10.2023 | VDH DM THS in Hockenheim

Tamara Ostertag holt sich mit Ostara vom Gültsteiner Tor den VDH-Titel

RZV erstmals auf einer VDH-DM Turnierhundesport vertreten

TEXT: Kirsten Breidenbach FOTOS: Karin Ostertag

Mit Julia Johannsen (LG NNO) und Escada vom Alten Pfad (Kaisa), sowie Tamara Ostertag und Ostara vom Gültsteiner Tor (LG BaWü) starteten gleich zwei Teams des RZV erstmalig auf einer VDH-DM THS. Diese fand am 07./08.Oktober am Hockenheimring statt. Der RZV ist damit der erste Rassezuchtverein, der auf der VDH-DM THS vertreten war und das mit Erfolg. Bei der Siegerehrung lief der RZV als erster Verband, gleich hinter den Leistungsrichtern ein – Gänsehaut pur!

Um einen Startplatz auf der VDH-DM im Turnierhundesport zu bekommen, müssen hohe Hürden überwunden werden, denn für solche Meisterschaften können sich die Teilnehmer nur über das Leistungsprinzip qualifizieren. Dazu werden die erreichten Qualifikationszeiten/-punkte mit der geforderten Qualifikation verglichen. Die Differenz ist dann – ähnlich wie bei der Rankingliste IGP – ausschlaggebend für einen Startplatz, ebenso muss eine erfolgreiche Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften des entsendenden Verbandes erbracht werden.

Drei RZV´ler erfüllten diese Bedingungen und bewarben sich somit erstmals für einen Startplatz:

  • Tamara Ostertag mit Ostara vom Gültsteiner Tor war als Top3 ihrer Altersklasse im 5000m-Lauf gesetzt
  • Julia Johannsen mit Escada vom Alten Pfad (Kaisa) erreichte über die Rankingliste einen Platz im Vierkampf 3
  • Paul Franke mit Gino vom Bagalutenhof, als zweiter der DVG-Bundessiegerprüfung im 2000m-Lauf, landete auf der Nachrückliste, erhielt aber letztendlich leider keinen Startplatz.

Am Wochenende 07./08.10.2023 war es dann soweit.

Die VDH-DM startete mit dem Vierkampf am Samstag, Julia begann mit Escada vom Alten Pfad in der Unterordnung. Mit der Startnummer 256 erhielt sie unter den strengen Augen der Richterin Beate Oertel (VDH) 50 Punkte. Nach der ersten Disziplin lag sie auf dem 5. Platz in ihrer Altersklasse. Auf der VDH-DM wird nach jeder Disziplin die Startgruppe neu gereiht und es wird nach momentaner Platzierung gestartet, was den Wettkampf ausgesprochen spannend macht. Nun ging es zum Hürdensprung, eine Zitterdisziplin für Julia und Escada, da die triebige Hündin gerne schnell über die Hürden geht. Hierbei muss sie parallel mit ihrer Hundeführerin über die Hürden springen, sonst gibt es Strafsekunden. Julia strengte sich mächtig an, um mit ihrer schnellen Hündin mitzuhalten. Escada war höchst konzentriert, lief parallel und bescherte ihrem Frauchen einen fehlerfreien Lauf. Dadurch rückte das Team auf den 3. Platz vor. Nun folgte der Slalomlauf, auch fehlerfrei, doch die anderen Teams rückten auf und Julia fiel auf den 6. Platz zurück – alles sehr eng in dieser Altersklasse. Zum Schluss des Vierkampfes kam die 4. Disziplin, der Hindernislauf. Eine Lieblingsdisziplin der Hovawarte, insbesondere für Escada. Doch dann passierte es. Die Hündin ging schnell über die Bahn und sprang auf den Laufdiehl. Durch die Wucht des Aufsprungs begann dieser zu wackeln und Escada kam aus dem Gleichgewicht, rutschte seitlich ab. Durch ihre hohe Geschwindigkeit konnte sie ihre Laufbahn nicht mehr rechtzeitig korrigieren und rannte seitlich an der Tonne vorbei, so gab es 6 Strafsekunden – leider auf diesem hohen Niveau uneinholbar. Im 2. Lauf blieb das Team fehlerfrei, rutsche aber durch die Fehler nach hinten ab. Am Ende sprang ein 11. Platz heraus. Eine hervorragende Leistung der Beiden.

Am nächsten Tag startete Tamara mit Ostara vom Gültsteiner Tor im 5000m-Lauf. Die mitgereisten Fans mussten früh aufstehen, denn bereits um 7.30 Uhr ging der erste Starter auf die Strecke. Nun hieß es, Transponder anbringen, aufwärmen, Hund vorbereiten und auf den Start warten. Endlich ging es los und die Beiden gingen auf die Geländelaufstrecke. Auf der überwiegend im Wald liegenden Strecke wurde den Läufern viel abverlangt. Ostara zog ihr junges Frauchen zu Höchstleistung und Tamara kam überglücklich ins Ziel. Sie war mächtig stolz auf ihren Hovawart. Nun begann das lange Warten auf die Siegerehrung. Während im Stadion und im Wald der Wettkampf weiter ging, gab es Unruhe im Besprechungszimmer, es ging um das Team Tamara und Ostara. Ihr Transponder hatte eine Zeit übermittelt, die über 5000m nicht möglich war. Es wurde diskutiert und beratschlagt, keiner wusste, wie es dazu gekommen war. Inzwischen war allerdings der Wettkampf so weit fortgeschritten, dass ein erneuter Start des Teams nicht mehr möglich war. Letztendlich einigten sich VDH und Leistungsrichter darauf, bei Tamara einen Durchschnittswert zu ermitteln und diesen hochzurechnen – so kam das Team in die Wertung, allerdings ohne eine Zeiteintragung in der Leistungsurkunde.

Endlich war es dann auch im Stadion soweit, das Teilnehmerfeld kam zur Siegerehrung eingelaufen – angeführt vom RZV! Tamara und Julia durften gleich hinter den Leistungsrichtern als erster Rassezuchtverein auf einer VDH-DM THS einlaufen. Welch tolle Werbung für unsere Hovawarte! Unsere erfolgreichen Teams strahlten um die Wette.

Noch größer war die Freude, als Tamara mit ihrer Ostara vom Gültsteiner Tor als Siegerin in ihrer Altersklasse aufgerufen wurde. Herzlichen Glückwunsch zur VDH Deutschen Meisterin im 5000m-Lauf – eine tolle Leistung in so jungen Jahren.

Bericht und Bilder

07/08.10.2023 | RZV DM IGP in Neukloster

Deutscher Meister IGP kommt erneut aus Baden-Württemberg

TEXT: Karin Ostertag BILDER: Liisa Kerpo

Die LG Baden-Württemberg gratuliert HERZLICH der Deutschen Meisterin IGP sowie zum 3.Platz, beste Unterordnung und bester Schutzdienst:

  • Silke Burgsmüller mit Rocca von der Jagsthöhe Deutsche Meisterin RZV
  • Christine Blees mit Varro von der Jagsthöhe 3. Platz RZV DM IGP
    Beste Unterordnung und bester Schutzdienst

Die LG Baden-Württemberg freut sich mit Ihren Teilnehmerinnen über die sehr guten Ergebnisse bei der RZV DM IGP. Leider konnten da unsere Herren nicht mithalten. Günter Hujara hatte bis zum Abbruch eine hervorragende Prüfung gezeigt, lag sehr weit vorne, doch leider ließ Sunny vom Hause Luka im Schutzdienst den Ärmel nicht mehr los, was leider zum Abbruch führte. Auch Dirk Lenz konnte mit seinem Garonn vom Hohenloher Land nicht ihre gewohnte Leistung abrufen. Die Prüfung begann in der Fährte mit vielversprechenden 95 Punkten, dann erfolgte leider in der Unterordnung die Ernüchterung und die beiden fielen aus der Wertung. So schade für die beiden Teams, aber die Landesgruppe ist trotzdem stolz auf Euch, dass ihr die Farben Baden-Württembergs vertreten habt und wir wünschen Euch für das nächste Jahr mehr Glück.

RZV DM IGP

07.10.2023 in Neukloster

Silke Burgsmüller
mit
Rocca von der Jagsthöhe

Deutsche Meisterin RZV

Christine Blees
mit
Varro von der Jagsthöhe

3. Platz RZV DM IGP
Beste Unterordnung und bester Schutzdienst

Starter BaWü: Dirk Lenz mit Garonn vom Hohenloher Land, Silke Burgsmüler mit Rocca von der Jagsthöhe, Christine Blees mit Varro von der Jagsthöhe und Günter Hujara mit Sunny vom Hause Luka

21./22.10.2023 | RZV DM IGP-FH in Heiligenhafen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist FH-Sabine-scaled.jpg

Landesgruppe Nord-Nordost

Meldung über Anno Reifenrath, Meldefrist bis 01.10.2023
Anmeldung: Formular

Bericht und Bilder

Zucht BaWü 2023

22.+23.04.2023 | NZB Sinsheim

Bericht und Fotos

Nachzuchtbeurteilung am 22./23.4.2023 in Sinsheim

Die NZB in Sinsheim war schnell ausgebucht und so war klar das gibt eine 2-Tages-Veranstaltung. Es präsentierten sich 4 Würfe und ein Einzelkämpfer. Als Körmeisterin fungierte Brit Wuchert, die Körleitung übernahm Inge Reiter und als Körhelfer war Jürgen Kleinbeck im Einsatz. Wir bedanken uns für die tolle Nachwuchsarbeit der Züchter und danken allen für ihre Teilnahme. Die Landesgruppe wünscht allen Teilnehmern weiterhin viel Spaß und Erfolg mit ihren Hovawarten.

Teilnehmer:

HundWurftagBesitzer:in
An der Nachzuchtbeurteilung haben alle gemeldeten Hunde teilgenommen
Jack vom Kreuzberger HofR sm28.11.2021Jürgen Rebstock
Janek vom Kreuzberger HofR sm28.11.2021Hans Jauch
Jaro vom Kreuzberger HofR sm28.11.2021Margarete Kruse
Jascha vom Kreuzberger HofR b28.11.2021Dieter Götzinger
Jesse vom Kreuzberger HofR sm28.11.2021Dr. Hans-Michael-Riebl, Dr. Ulrike Riedinger-Riebl
Joschi vom Kreuzberger HofR b28.11.2021Alfred Drexler
Joko vom Kreuzberger HofH b28.11.2021Achim Urbanek
Josi vom Kreuzberger HofH b28.11.2021Arno-Josef Schimkus
Jouly vom Kreuzberger HofH sm28.11.2021Jörg Mahrdt, Katharina Mahrdt
Juma vom Kreuzberger HofH sm28.11.2021Claudia Steber
Noca vom PferdebachH sm18.12.2021Geraldine Miersch, Reiner Miersch
Akim von den BienwaldauenR b14.05.2022Thomas Hofmann
Alvar von den BienwaldauenR sm14.05.2022Oliver Langnick
Anuk von den BienwaldauenR sm14.05.2022Thomas Höster
Arik von den BienwaldauenR b14.05.2022Martina Hodapp
Arun von den BienwaldauenR sm14.05.2022Volker Bersch
Asim von den BienwaldauenR sm14.05.2022Magdalena Weber
Aika von den BienwaldauenH sm14.05.2022Engelbert Fellner, Renate Fellner
Cooper vom SchwanenholzR sm22.05.2022Nadia Häderli
Costa vom SchwanenholzR s22.05.2022Helga Döring
Cro vom SchwanenholzR sm22.05.2022Thomas Organzidis
Carla vom SchwanenholzH s22.05.2022Dr. Michaela Schneider
Caya vom SchwanenholzH s22.05.2022Uwe Staudenmayer
Chilly vom SchwanenholzH sm22.05.2022Petra Axmann
Cium vom SchwanenholzH sm22.05.2022Susanne Fuchs
Cono vom SchwanenholzH s22.05.2022Renate Ullrich
Felias von den Dilsberger RitternR sm01.07.2022Patricia Vetter
Ferenc von den Dilsberger RitternR sm01.07.2022Tamara Eder
Feron von den Dilsberger RitternR sm01.07.2022Jessica Beck
Finola von den Dilsberger RitternH sm01.07.2022Simone Sequeira
Finou von den Dilsberger RitternH sm01.07.2022Andreas Grau
Floxy von den Dilsberger RitternH sm01.07.2022Kerstin Bastiansen
R=Rüde | H=Hündin | sm=schwarzmarken | b=blond | s=schwarz | *=nicht bestanden
J-Wurf Kreuzberger Hof: mit Mutter Elsa und Oma Donna vom Kreuzberger Hof
C-Wurf Schwanenholz mit Vater Asky a.d. Ganerbenstadt
A-Wurf Bienwaldauen vorne Vater Riggs vom Hause Luka (sm) und Mutter Orelia von der Hofreite (b)
F-Wurf Dilsberger Rittern mit Vater Mellon v. Schondratal (links vorne) und Mutter Fampiri von der Hüttenmühle

weitere Bilder folgen….


Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

29./30.04.2023 | JB, ZTP Tauberbischofsheim

Bericht und Bilder

JB und ZTP Tauberbischofsheim | 29./30.04.2023

Körmeister: Brit Wuchert, Marco Mummeshohl
Körleitung: Irene Sander
Helfer: Sebastian Lesch, Steward: Werner Münch, Fremdperson: Rebekka Kupka

Ergebnistafel:

HundWurftagBesitzer:in
An der Jugendbeurteilung haben 6 von 6 gemeldeten Hunden bestanden
Jaro vom Kreuzberger HofR, sm28.11.21Margarete Kruse
Zamba von der JagsthöheH, sm06.06.21Martina Haasis
Zakira von der JagsthöheH, sm06.06.21Hildegard Koch
Dana vom VilsfeldH, sm08.02.22Sabine Jacobs
Esko vom FährhofR,sm06.10.21Andrea Klade
Crazy von der Adersbacher HöheH,sm05.07.21Manfred Huck
An der Zuchttauglichkeitsprüfung haben 4 von 6 gemeldeten Hunden bestanden
Betty vom RemstalschlössleH, sm20.03.21Jörg Schwaderer
Lotty Hinter den GärtenH, sm03.10.20Nadine Maier
Runa vom Schondratal *H, sm06.05.21Helga Lingenfelder
Iannis vom Kreuzberger HofR,sm30.04.20Gudrun Kaiser
Dakota vom Simmersbach *H, sm04.04.19Marietta Heil
Haya vom Kreuzberger HofH, sm03.04.19Walter u. Birgit Morlock
R=Rüde | H=Hündin | sm=schwarzmarken | b=blond | s=schwarz | *=nicht bestanden

Bilder folgen….


Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

16/17.09.2023 | JB/ZTP Sinsheim

JB/ZTP Sinsheim

Am 16. und 17. September fand unsere Zuchtveranstaltung in Sinsheim bei strahlendem Sonnenschein statt. Samstags waren die Jugendbeurteilungen (JB) dran. Von den 19 gemeldeten Hunden konnten 4 leider nicht bestehen. Unsere Körmeister Sabine Jacobs und Heiko Drechsler nahmen sich viel Zeit und gaben den Hundeführern gute Tipps mit auf den Weg.

Erfreulicherweise ließen sich alle Hunde bei der Erscheinungsbildbeurteilung anschauen. Die Ohrhaltung war bei nur einer Hündin nicht in Ordnung und bei den Ruten gab es nichts zu beanstanden.

Am Sonntag folgten die Zuchttauglichkeitsprüfungen (ZTP). Der Tag war ein voller Erfolg und so konnten alle 10 gemeldeten Hunde die Prüfung bestehen.

Unser Dank geht an alle Parcourhelfer und das Küchenteam, die wie immer für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt haben. Ohne freiwillige Helfer, wäre eine solche Veranstaltung nicht durchzuführen. Ein Dank auch an unseren Helfer Robert Wilm, der es durch seine geduldige und gleichmäßige Arbeit geschafft hat, aus allen Hunden den nötigen Spiel- und Beutetrieb herauszulocken. Und natürlich ein herzliches Dankeschön an die beiden Körmeister für die faire und nachvollziehbare Beurteilung der Hunde.

Ergebnistafel:

HundWurftagBesitzer:in
An der Jugendbeurteilung haben 19 von 19 gemeldeten Hunden teilgenommen
Kajano vom BohrertalR, sm09.01.2022Karen Liebenstein
Kaneva vom BohrertalH, s09.01.2022Hilde Ranz-Hagg
Kayara vom BohrertalH, s09.01.2022Silke Schramm
Kiron vom BohrertalR, sm09.01.2022Karin Treiber
Knox vom BohrertalR, sm09.01.2022Christiane Wolf
Kalista vom BohrertalH, s09.01.2022Franz Person
Norry vom Tüfelsland *R, sm08.02.2022Gudrun Schäfer
Nari vom TüfelslandH, sm08.02.2022Ute Serrat
Natz vom TüfelslandR, sm08.02.2022Heike Rinn
Ajay vom drei TürmewegR, sm28.04.2022Bettina Schmitt
Daring Dexter vom RodautalR, bl13.03.2022Gabi Gretzke-Schayna
Dreamlike Daika vom Rodautal *H, s13.03.2022Marion Scherer
Cium vom SchwanenholzR, sm22.05.2022Susanne Fuchs
Chilli com SchwanenholzH, sm22.05.2022Petra Axmann
Cooper vom SchwanenholzR, sm22.05.2022Nadia Häderli
Hailey vom Himmelgarten *H, s22.12.2021Tamara Fischer-Pummer
Qerim aus der Grauzone *R, sm18.01.2022Fred Twardon
August von den KoiwächternR, sm03.12.2021Christian Holfelder
Juma vom Kreuzberger HofH, sm28.11.2021Claudia & Andreas Steber
.
An der Zuchttauglichkeitsprüfung haben 10 von 10gemeldeten Hunden teilgenommen
Bjast vom SchwanenholzR, sm19.09.2020Bettina Bruns
Bosse vom SchwanenholzR, sm19.09.2020Petra Vetter
Beele vom SchwanenholzH, sm19.09.2020Ute Weiss
Maddox von der WassernixeR, bl09.09.2020Jörg Lohmann
Anton vom KandelblickR, sm15.04.2020Katja Richter
A’Vita ex mare vicusH, bl29.10.2020Annette Fröschle
Liselotte vom TüfelslandH, sm17.10.2019Ute Serrat
Lava vom TüfelslandH, sm17.10.2019Anja Löffler
Filou vom WittegrundR, sm08.09.2020Astrid Janle
Zakira von der JagsthöheH, sm06.06.2021Hildegard Koch
.
R=Rüde | H=Hündin | sm=schwarzmarken | b=blond | s=schwarz | *=nicht bestanden

Bilder Jugendbeurteilung:


K-Wurf vom Bohrertal

Knox

Kiron

Kayara

Kaneva

Kalista

Kajano


C-Wurf vom Schwanenholz

Cooper

Cium

Chilli


N-Wurf vom Tüfelsland

Nari

Natz


Einzelkämper:innen

Juma vom Kreuzberger Hof
Daring Dexter vom Rodautal

August von den Koiwächtern
Ajay vom Drei Türmeweg

Bilder ZTP:

A´Vita ex Mare Vicus
Anton vom Kandelblick
Beele vom Schwanenholz
Filou vom Wittegrund
Bjast vom Schwanenholz
Lava vom Tüfelsland
Bosse vom Schwanenholz
Lieselotte vom Tüfelsland
Zakira von der Jagsthöhe
Maddox von der Wassernixe

Beitrag eingestellt von PresseBawue

04./05.11.2023 | NZB Sinsheim

NZB Sinsheim am 04. / 05.11.23

4 (fast) komplette Würfe vorgestellt

TEXT: Sabine Fehrle, BILDER: Corinna Henk/Sonja Feldbusch

Die Wetterprognosen für dieses Wochenende waren ziemlich düster, Sturm und Regen waren angesagt, aber glücklicherweise war es überwiegend trocken und lediglich windig.

Franky aus Mandana

Am Samstag hatte unsere Körmeisterin Sigrid Darting-Entenmann zwei komplette Würfe:A-Wurf vom Clan der Agenten und F-Wurf aus Mandana , sowie zwei Einzelhunde zu bewerten. Alle Hunde haben gut mitgearbeitet und so kamen wir zeitlich gut durch und die Körmeisterin konnte alle Hunde ausführlich besprechen und so manch guten Tipp mit auf den Weg geben.
Am Sonntag hatten wir 2 fast komplette Würfe: I-Wurf vom Scherpfer Häusel und G-Wurf von der Klatschmohnwiese und eine Registrierung. Das erfreuliche war, dass wir keinen einzigen Zuchtausschluss hatten, lediglich 2 grenzwertige Ohren, die bei einer Jugendbeurteilung nochmals bewertet werden müssen.

Unser Helfer Thomas Feldbusch konnte allen Hunden einen mehr oder weniger ausgeprägten Beutetrieb entlocken. Also alles in allem eine gelungene Veranstaltung, zu der auch mal wieder die hervorragende Betreuung durch den HSV Sinsheim beigetragen hat. Danke dafür.

Herzlichen Dank auch den Züchtern, die es geschafft haben ihre Welpenkäufer zu motivieren und uns so die wichtigen Daten für die Zucht zu liefern.

Ergebnistafel:

NZB Sinsheim | 04./05.11.2023

Körmeister: Sigrid Darting-Entenmann
Körleitung:
Helfer: Thomas Feldbusch

HundZBNr.:Geschlecht / FarbeBesitzer:in
An der Nachzuchtbeurteilung haben teilgenommen:
A-Wurf vom Clan der Agenten WT: 21.01.23
Vater: Bax vom Rodenbächlein, Mutter: Dana von der Tauberklinge
Ajak41696-23R, smImke Widmann
Alpha41697-23R, smDaniela Trippe
Arak41698-23R, smSören Bransky
Askan41699-23R, smBeate Schmidt-Dannert
Athos41700-23R, smAndreas + Melanie Krämer
Aika41701-23H, smMichael + Claudia Frank
Amber41702-23H, smKarin Grundl
Azzura41703-23H, smJohannes Nagel
F-Wurf aus Mandan WT: 24.02.23
Vater: Hicks vom Kreuzberger Hof Mutter: Jasha ex Canis Lupus
Faelan41746-23R, smFrank + Corinna Henk
Fawkes41745-23R, smBettina Brückner
Fietje41747-23R, smChristine Gutensohn
Franky41748-23R, smBernadette Nachbaur
Fame41749-23H, smMareile Mariscal
Fari41750-23H, smThomas Leppert
Fjala41751-23H, smCalvin Sigl
Freja41752-23H, smSonja Feldbusch, Daniela Heidiger
P-Wurf vom Pferdebach WT: 15.09.22
Vater: Elutz Grofje Celjski Mutter: Kessy vom Pferdebach
Paul41614-22R, smThomas Liedke
R-Wurf van de Romerweide WT: 11.04.23
Vater: Primus von Arminius Mutter: Nana van de Romerweide
Rosie41809-23H, smCarla de Jong
I-Wurf vom Scherpfer Häusel WT: 28.12.23
Vater: Largo vom ToppwaldMutter: Amber vom Vilsfeld
Iantek41660-23R, smDr. Cornelia Konrad
Idefix41661-23R, bDamaris Riecke
Ilargo41662-23R, sDr. Aliki Busse
Indigo41663-23R, sStefan Dörr
Isamu41664-23R, smOlaf Pape
I-Riva41666-23H, smBrigitte Schäfer
G-Wurf von der Klatschmohnwiese WT: 01.05.22
Vater: Ares von KuhlamuhMutter: Ajuma vom Wachen Blick
Galib41438-22R, smThomas Schieble, Anja Zschage
Gino41439-22R, smJoachim + Bianca Kludt
Gianna41441-22H, smDavid Baumgärtner,Alice Draser
Gina41442-22H, smAnn-Kathrin Schneider
Girlie41443-22H, smStefan + Anna Lehmann
Grace-Youma41444-22H, smGerald + Petra Seemann
Greta41445-22H, smDirk Gromann


Beitrag eingestellt von PresseBaWue

Ausstellung BaWü 2023

12.03.2023 | Ortenau-Schau in Offenburg CAC,CACIB

Bericht und Bilder

Ortenau Schau Offenburg 12.03.2023


34. Ortenau-Schau in Offenburg

TEXT: Sylvia Herrmann

Am 10. Und 11. März 2023 war es mal wieder so weit: Die vom VDH Baden-Württemberg organisierte Internationale Rassehunde-Ausstellung fand unter großer Beteiligung in den Messehallen in Offenburg statt. Gemeldet waren Aussteller aus 18 Nationen mit über 2400 Hunden verschiedenster Rassen. So war wie in jedem Jahr eine Messehalle für Informationsstände der einzelnen Rassen, sowie vielen Verkaufsständen der unterschiedlichsten Hersteller mit den tollsten Produkten rund um den Hund, reserviert.

Dank unserer Ausstellungswartin Susanne Obst und ihrer Tochter Janina, die bereits am Freitagabend anreisten und einen tollen Infostand aufbauten, wurde der RZV und unsere Rasse Hovawart an beiden Tagen der Ortenau-Show sehr würdig vertreten. Viele Besucher kamen an den Stand um sich über die Rasse Hovawart zu informieren, viele Gespräche wurden geführt und unsere beiden „Vorführmodelle“ Kalevi und Ludwig aus der Grauzone mussten sich sehr häufig bestaunen und streicheln lassen.

Am Sonntag, den 11.03. durften dann auch unsere Hovawarte im Ring ihre Schönheit und ihr großartiges Gangwerk zeigen. Keine leichte Aufgabe für Richterin Kerstin Lubjuhn, die aus 11 gemeldeten Rüden und 19 Hündinnen in den verschiedenen Klassen den Schönsten bzw. die Schönste bewerten musste. So gab es in der Jüngstenklasse bei den Rüden, sowie bei den Hündinnen vielversprechende kleine Kandidaten, die munter durch den Ring liefen, als hätten sie noch nie etwas anderes gemacht. Eine kleine Besonderheit gab es auch in der Jugendklasse bei den Hündinnen: Mit Fiebi von den Angelfranken, Fiona Black Prim und Kayara vom Bohrertal traten gleich 3 schwarze Schönheiten gegeneinander an.

Besonders hervorzuheben war die Mensch-Team-Leistung des Aussteller-Nachwuchses. Hanna Kamenz, 12 Jahre, stellte Kalevi aus der Grauzone vor und zusätzlich zum V1 in der Championklasse liefen die Beiden beim abschließenden Stechen mit den schönsten erstplatzierten Rüden der anderen Klassen noch den BOS (Best of Opposite Sex). Ebenfalls sehr erfolgreich war die zweite junge Ausstellerin Klara Karrer, 10 Jahre, die mit Jule vom Vögele Hof in der Veteranenklasse der Hündinnen ein V1 erlief und den Tag noch mit dem Titel BOB krönte (Best of Breed).

Ein großes Dankeschön geht abschließend an Sonderleiterin Ulrike Kamenz, die die ganze administrative Organisation gewohnt souverän bewerkstelligte.

Bedanken möchte sich das Ausstellungsteam rund um Susanne Obst bei Richterin Kerstin Lubjuhn, sowie bei allen Ausstellerinnen und Ausstellern, die mit ihren einzigartigen Hunden so eine Veranstaltung erst möglich machen. Bitte macht weiter so!!!

Bericht von Ausstellerin Lena Weber:

Dass ich hier mal einen Bericht zum Thema Hundeschauen schreibe, hätte ich ehrlich gesagt nie gedacht. Ich bin schon immer der Feld-, Wald- und Wiesentyp gewesen und lege wenig Wert auf Äusserlichkeiten und Wettbewerb. Und doch habe ich uns vor dreieinhalb Jahren (meiner Züchterin zuliebe und vielleicht auch aus Neugierde) zu unserer ersten Schau angemeldet. Ich war damals sehr positiv überrascht von der angenehmen Stimmung unter den Hunden und ihren Haltern, begeistert davon, so viele schöne Hovawarte auf einmal sehen zu können und auch gespannt, was sich der/die Richterin für ein Urteil über meinen Hund bildet.

Auri (Orelia von der Hofreite) kann sich im Ring toll präsentieren und ich war dann doch etwas angefixt. Wir besuchten also noch ein paar andere Ausstellungen bei denen Auri sehr gut abschnitt, sodass wir plötzlich und ungeplant drei Anwartschaften für den Champion-Titel hatten.Nun ja, da war es naheliegend es zu versuchen und sie weiterhin auszustellen. Die erste Gelegenheit nach Auris Wurf im Mai letzten Jahres war also die Ortenau Schau, denn Offenburg ist nicht weit weg von uns. Es ist eine große, internationale Schau mit Rahmenprogramm, Messeständen und unglaublich vielen verschiedenen Rassen. Also nutzte ich die Gelegenheit eine Hallenschau zu erleben und meldete Auri in der offenen Klasse. Unsere Tochter hat mich begleitet weil sie mal „einen Afghanen in echt“ sehen wollte. Wir waren etwas spät dran, mussten uns dann erst auf dem Gelände zurechtfinden und kamen glücklicherweise noch rechtzeitig zur Anmeldung. Dort wurden wir sehr herzlich und fröhlich begrüßt, die Laune stieg. Erst jetzt fiel uns auf, dass wir nicht besonders gut vorbereitet waren, wir hatten keine Sitzgelegenheit dabei! (Ich bin eben doch noch im Anfänger-Modus unterwegs.) Naja, schnell ein schönes, großes Vetbed gekauft und uns ein freies Eckchen gesucht. Auri ist ja generell tiefenentspannt und hat es sich gleich mit und bei uns bequem gemacht. Es ist schon alles etwas enger in einer Halle: Ring neben Ring, große Boxen überall (nicht bei den Hovawarten interessanterweise), auch die Lautstärke der vielen Lebewesen summiert sich. Aber solange unserem Lagerplatz kein anderer Hund zu nahe kommt, ist Auri sowas egal. Sie döst vor sich hin bis ihre Zeit gekommen ist, trabt dann fröhlich neben mir im Kreis, lässt sich anfassen und begutachten, nutzt die Gelegenheit der Richterinbestechung durch Schlabberkuss und nimmt ihre Platzierung gelassen an. Anschließend ist sie ein bisschen mit uns über die Messe gebummelt und durfte dann im Auto kurz schlafen bis es wieder nach Hause geht. Meine Tochter und ich haben in der Zwischenzeit ein bisschen rumgeguckt, viel gestaunt und zu viel Geld ausgegeben um anschließend Auris Papiere, einen Pokal und sehr viele Leckereien für sie abzuholen. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an das Orgateam und Richterin Kerstin Lubjuhn für die schöne und gut gelaunte Veranstaltung. Für uns war es eine erfolgreiche Ausstellung und sie war nicht so anstrengend wie befürchtet. Mir fiel bei dieser großen Rassehundeschau übrigens auf, wie angenehm ruhig unsere Hovawarte im Vergleich zu manch anderen Rassen sind. Man hört kaum Gebell, das sah an anderen Ringen durchaus anders aus. Trotzdem gibt es natürlich einen gewissen Lautstärkepegel und ich empfand es insgesamt etwas anstrengender als die mir bekannten Hovawartschauen auf Hundeplätzen. Aber das gleicht sich durch das interessante Umfeld aus. Man sieht so viele andere Rassehunde, es gibt Vorstellungen z.B. davon, wie ein Blindenhund arbeitet oder wie Dogdance aussieht, man kann zu Messepreisen tolle Sachen für seinen Vierbeiner kaufen und Windhunden beim Rennen zugucken. Es ist schon ein echtes Erlebnis! Allgemein gehe ich mittlerweile wirklich gerne zu Schauen, man trifft manches bekannte Gesicht oder knüpft neue Kontakte mit sympathischen Menschen, sieht so viele verschiedene und schöne Hovawarte, trifft Hundeverwandschaft und führt nette Gespräche – für mich sind das besondere Tage die ich genieße. Und: Die Wahrscheinlichkeit, jemanden kennenzulernen der in der Nähe wohnt, ist zumindest bei den feinen kleinen CAC Schauen in seiner Heimatregion sehr groß! Unsere liebste Gassifreundschaft ist auf unsere ersten Schau entstanden und ich bin unglaublich froh, dort gewesen zu sein – trotz meiner damaligen Skepsis zum Thema Hundeausstellung


Ergebnisse:

Sonntag, 12.03.2022
Schaurichterin: Kerstin Lubjuhn
Sonderleiterin: Ulrike Kamenz
Ringhelfer: Janina Obst, Kerstin Lang, Sylvia Herrmann

Best of Breed (BOB): Jule vom Vögele Hof
Best of Opposite Sex (BOS): Kalevi aus der Grauzone

HundWertungTitel / AnwartschaftenBesitzer:in
RÜDEN | 10 von 11 gemeldeten Hunden wurden Schaurichterin Kerstin Lubjuhn vorgestellt
Jüngstenklasse Rüden
Nordstar vom WildweibchensteinvvClaudia Abram
Naylor vom WildweibchensteinvBruno Cais
Jugendklasse Rüden
Galib von der KlatschmohnwieseSG3Anja Zschage
Divo von Kulahmuh (Kylo)V1, bester JunghundJug.-CACIB, Anw. Dt. Jug.-Ch. VDH / RZVMarion Kraus
Knox vom BohrertalV2Res. Anw. Dt. Jug.-Ch. VDH / RZVChristiane Wolf
Championklasse Rüden
Kalevi aus der GrauzoneV1, BOSCACIB, Anw. Dt. Ch. VDH / RZVSylvia Herrmann
Offene Klasse Rüden
Lexus vom WildweibchensteinV2Res. CAC, Res. Anw. Dt. CH. VDH / RZVBirgit Rodewald
Ludwig aus der GrauzoneSG4Sylvia Herrmann
Ares vom KulahmuhV1Anw. Dt. Ch. VDH / RZVWolfgang Schröder
Julius Maximus vom WildeneckSG3Achim Unseld
HÜNDINNEN | 18 von 19 Hunden wurden Schaurichterin Kerstin Lubjuhn vorgestellt
Veteranenklasse Hündinnen
Jule vom Vögele HofV1, BOBVet.-CACIB, Anw. Dt. Vet.-Ch. VDH / RZVCarolina Karrer
Jüngstenklasse Hündinnen
Asra von der JagsthöhevvLiisa Kerpo
Noemi vom WildweibchensteinvDanuta Caspari
Jugendklasse Hündinnen
Fiebi von den AngelfrankenV1Jug.-CACIB, Anw. Dt. Jug.-Ch. VDH / RZVMarion Herold-Dooley
Fiona Black PrimSG3Nicole Schaefer
Kayara vom BohrertalSG2Silke Schramm
Zwischenklasse Hündinnen
Benaiah Bita vom Terra BedaSG2Andrea Holstein
Gina-Lisa von WackerbarthSG3Dietrich Ebeling
Ginja von der HexenbucheSG1Anke Niederberghaus
Championklasse Hündinnen
Klassik vom WildweibchensteinV1CAC, Anw. Dt. Ch. VDH / RZVAnja Happ
Gebrauchshundklasse Hündinnen
Dana von ArmoniaV1CAC, Anw. Dt. Ch. VDH / RZVGabriele Güntert
Qwendy von der JagsthöheV2Res. CAC, Res. Anw. Dt. Ch. VDH / RZVHartmut Kneer
Offene Klasse Hündinnen
Bibie von Kocher und LeinSG4Doris Ramspacher
Ylvi von der JagsthöheSGHartmut Kneer
Wahida von der JagsthöheV2Res. CACIB, Res. Anw. Dt. Ch. VDH / RZVGabriele Güntert
Balbina von KulahmuhSG3Carolina Karrer
Orelia von der HofreiteV1CACIB, Anw. Dt. Ch. VDH / RZVMagdalena Weber
Cira vom HexenhimmelSGDanuta Caspari

space=50 Wertnoten: vv=viel versprechend | V=Vorzüglich | SG=Sehr Gut | G=Gut | 1,2,3,4=Platzierung | Disq.=Disqualifikation | o.B.=ohne Bewertung | BOB=Best of Breed | BOS=Best of Opposite Sex

FOTOS: Ulrike Kamenz


Best of Breed (BOB):

Jule vom Vögele Hof


Best of Opposite Sex (BOS):

Kalevi von der Grauzone


weitere Bilder folgen….


Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

21.05.2023 | CAC Tauberbischofsheim

Bericht und Bilder

Tauberbischofsheim ein toller Gastgeber

CAC Landessiegerausstellung am 21.05.2023

TEXT: Sylvia Hermann BILDER: Birgit Morlock

Am 21.05. durfte die Landesgruppe Baden-Württemberg zum ersten Mal die CAC auf dem wunderschön gelegenen Hundeplatz des HSV Tauberbischofsheim ausrichten. Bei sonnigem Wetter begrüßte Ausstellungswartin Susanne Obst die zahlreichen Aussteller mit einem kleinen Sketch und sorgte bei den Teilnehmern für Heiterkeit und eine gelöste Stimmung. Gerade den Neulingen in punkto Ausstellungen konnte so die Aufregung etwas genommen werden.

Präsentiert wurden Schaurichterin Sabine Jacobs, die dankenswerterweise kurzfristig für die Veranstaltung gewonnen werden konnte, 15 Rüden und 11 Hündinnen in allen Farbschlägen.

In der Jugendklasse der Rüden kam es zum Bruderduell zwischen dem blonden Artus und dem schwarzmarkenen August von den Koiwächtern. Den ersten Platz konnte schließlich Ausstellungsneuling Artus von den Koiwächtern mit Besitzer Thomas Naum für sich verbuchen.

Nach der Zwischenklasse, die Ausstellerin Elena Hock mit Conan vom Rhönfeuer gewann, wurden neun Rüden in der Offenen Klasse vorgestellt. Keine leichte Aufgabe für Richterin Sabine Jacobs, die prächtige Hovawart-Jungs zu sehen bekam. Mit einem vorzüglichen Erscheinungs- und Gangbild konnte der blonde Rüde Ben vom Rhönfeuer mit Besitzerin Bettina Alvarez die Offene Klasse für sich, gegenüber dem ebenfalls blonden Sebastien des Bunkers de L’Elnon mit Besitzerin Irene Lacroix, entscheiden. Der 3. Platz ging ebenfalls mit einem vorzüglich an den schwarzen Rüden Lexus vom Wildweibchenstein.

Damit sich Menschen und Tiere bei steigenden Temperaturen etwas ausruhen und stärken konnten, wurde nach dem ersten Teil der Ausstellung erst einmal eine Mittagspause ausgerufen. Das Team des Hundesportvereins Tauberbischofsheim 1980 e.V. verwöhnte die Besucher der Ausstellung mit großartiger Bewirtung und kulinarisch leckeren Essen aus dem Smoker.

Nach dem Mittagessen kamen dann die weiblichen Hovawart-Schönheiten zum Zuge. Vorgestellt wurden Richterin Sabine Jacobs wunderschöne Hündinnen in allen Klassen und Farbschlägen.

Routiniert erlief sich die fast neun Jahre alte Alva von der Donaustrasse als älteste Hündin im Ring ein V1 in der Veteranenklasse. Als Jüngste bekam die knapp acht Monate alte schwarzmarkene Hündin Aya Equestore in der Jüngstenklasse ein vielversprechend.

Besonders ausdrucksstark lief in der Jugendklasse die Hündin Juma vom Kreuzberger Hof mit Besitzerin Claudia Steber ein V1.

Der erste Platz in der Zwischenklasse ging an die schwarzmarkene Hündin Judica vom Bairischen Blues. In der Gebrauchshundeklasse erlief sich die schwarze Schönheit Bara von der Spreeaue mit Besitzer Werner Kist einen großartigen ersten Platz mit einer vorzüglichen Bewertung.

In der Offenen Klasse mussten gleich vier schwarzmarkene Hovawart-Hündinnen gegeneinander antreten. Nach mehreren Runden im Ring konnte schlussendlich Haya vom Kreuzberger Hof mit Besitzerin Birgit Morlock diese Klasse mit einem V1 für sich entscheiden.

Wie immer bei einer Ausstellung wurden zum Schluss der schönste Rüde und die schönste Hündin gesucht. In Tauberbischofsheim konnte Ben vom Rhönfeuer den Titel schönster Rüde (BOS) und Landessieger einheimsen und musste sich nur der Hündin Juma vom Kreuzberger Hof geschlagen geben, die trotz ihres jungen Alters wie ein alter Hase im Ring agierte und durch ihre Schönheit und dem wunderbaren Gangbild brillierte. Den Titel Best of Bread (BOB) hatte sich Juma an diesem Tag in aller Augen verdient.

Etwas Geduld und Nervenstärke waren dann am frühen Nachmittag gefragt. Das Ausstellungsteam kämpfte mit den Tücken der Technik, der Ausstellungs-Drucker wollte nicht so wie Sonderleiterin Ulrike Kamenz und so nahm das Ausdrucken der Urkunden einige Zeit in Anspruch. Das Publikum, die Aussteller und Helfer versüßten sich die Unterbrechung derweil mit Kaffee und Kuchen.

Nachdem alle technischen Widrigkeiten gemeistert wurden, konnten Urkunden, Geschenketüten an alle Aussteller, sowie Pokale an die Erstplatzierten verteilt werden.

Ausdrücklich bedanken möchte sich das Team um Ausstellungswartin Susanne Obst bei Leistungsrichterin Sabine Jacobs für ihren Einsatz und ihre fairen Bewertungen bedanken.

Namentlich bedanken möchte sich das Ausstellungsteam bei Eva und Christian Linden sowie allen ihren Helfern des Hundesportvereins Tauberbischofsheim 1980 e.V. und der Hovawart-Übungsgruppe Taubertal für die Mithilfe zu einer rundum gelungenen Ausstellung. Vielen, vielen Dank, wir kommen gerne wieder!

Zum Schluss möchten Susanne Obst und Ulrike Kamenz ein neues Teammitglied in den Reihen des Ausstellungs-Teams willkommen heißen: Tanja Lenz.

Tanja hatte in Tauberbischofsheim ihren ersten Einsatz als Ringhelferin und nach nur kurzer Einarbeitung in die Materie eine sehr große Bereicherung für das gesamte Team.

Ergebnisse

Datum: Sonntag, 21.05.2023
Schaurichterin: Sabine Jacobs
Sonderleiterin: Ulrike Kamenz
Ringhelfer: Janina Obst, Sylvia Herrmann, Kerstin Lang
BOB: Juma vom Kreuzberger Hof
BOS / Landessieger: Ben vom Rhönfeuer

HundWertungTitel / AnwartschaftenBesitzer:in
RÜDEN | 15 von 16 gemeldeten Hunden wurden Zuchtrichterin Sabine Jacobs vorgestellt
Jugendklasse Rüden
Nordstar vom WildweibchensteinSG4Claudia Abram
Jaro vom Kreuzberger HofV3Margarete Kruse
Joschi vom Kreuzberger Hofn.e.Alfred Deisler
Idris aus dem VogelnestDisq.Rengi Nur Karabul
Artus von den KoiwächternV1CAC, Anw. Dt.Jug.-Ch. VDHThomas Raum
August von den KoiwächternV2Res. Anw. Dt. Jug.-Ch. VDHChristian Holfelder
Zwischenklasse Rüden
Conan vom RhönfeuerSG1Elena Hock
Offene Klasse Rüden
Attila vom Königlichen HofGClaudia Schwab
Ben vom RhönfeuerV1, BOS, LandessiegerCAC, Anw. Dt. Ch. VDHBettina Alvarez
Franky vom ArgentalDisq.Nicole Teibl
Sebastien des Bunkers de l’ElnonV2Res. Anw. Dt. CH VDHIrene Lacroix
Ace von Villa WinnentalSGKatharina Ciupke
Ray of Light of LoyalguardsSGMonika Palczynski
Lexus vom WildweibchensteinV3Birgit Rodewald
Michel vom KnopfhofSG4Petra und Michael Lenhart
Ludwig aus der GrauzoneSGSylvia Herrmann
HÜNDINNEN | 9 von 11 Hunden wurden Zuchtrichterin Sabine Jacobs vorgestellt
Veteranenklasse Hündinnen
Alva von der DonaustrasseV1Bester Veteran, CAC, Anw. Dt. Vet.-Ch. VDHMichaela Frenkel
Jüngstenklasse Hündinnen
Aya Equestorevv1Monika Münch
Jugendklasse Hündinnen
Juma vom Kreuzberger HofV1, BOBCAC, Anw. Dt. Ch. VDHClaudia und Andreas Steber
Zwischenklasse Hündinnen
Judica vom Bairischen BluesV1CAC, Anw. Dt. Ch. VDHRosita Fröhlich
Gebrauchshundeklasse Hündinnen
Bara von der SpreeaueV1CAC, Anw. Dt. Ch. VDHWerner Kist
Bohna vom Ilseseen.e.Inge und Werner Siegle
Offene Klasse Hündinnen
Lucie Hinter den GärtenSG3Monika und Jürgen Kleinbeck
Haya vom Kreuzberger HofV1CAC, Anw. Dt. Ch. VDHBirgit und Walter Morlock
Bella vom Alten BornSG4Michael Frenkel
Lotty Hinter den GärtenV2Nadine Maier
Bayumi-Lotte von der Adersbacher Höhen.e.Tatjana Rogee
Wertnoten: vv=viel versprechend | V=Vorzüglich | SG=Sehr Gut | G=Gut | 1,2,3,4=Platzierung | Disq.=Disqualifikation | o.B.=ohne Bewertung | BOB=Best of Breed | BOS=Best of Opposite Sex

Fotos Werner Münch

Rüden Jugendklasse

1. Platz: Artus von den Koiwächtern mit Thomas Raum
2. Platz: August von den Koiwächtern mit Christian Holfelder
3. Platz: Jaro vom Kreuzberger Hof mit Margarete Kruse
4. Platz: Nordstar vom Wildweibchenstein mit Claudia Abram

Rüden Zwischenklasse

1. Platz: Conan vom Rhönfeuer mit Elena Hock


Rüden Offene Klasse

1. Platz: Ben vom Rhönfeuer mit Bettina Alvarez
2. Platz: Sebastien des Bunkers de l’Elnon mit Irene Lacroix
3. Platz: Lexus vom Wildweibchenstein mit Birgit Rodewald
4. Platz: Michel vom Knopfhof mit Micheal Lenhart

Hündinnen Jüngstenklasse

1. Platz: Aya Equestore mit Monika Münch

Hündinnen Jugendklasse

1. Platz: Juma vom Kreuzberger Hof mit Claudia Steber

Hündinnen Zwischenklasse

1. Platz: Judica vom Bairischen Blues mit Herr Fröhlich

Hündinnen Gebrauchshundeklasse

1. Platz: Bara von der Spreeaue mit Werner Kist

Hündinnen Offene Klasse

1. Platz: Haya vom Kreuzberger Hof mit Birgit Morlock
2. Platz: Lotty Hinter den Gärten mit Nadine Maier
3. Platz: Lucie Hinter den Gärten mit Monika Kleinbeck

4. Platz: Bella vom alten Born mit Michaela Frenkel

Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

CAC, CACIB in Karlsruhe-Rheinstetten | 11.+12.11.2023

Animal Stuttgart | 24.-26.11.2024

Bericht und Bilder folgen

Sport BaWü 2023

2023 alle erfolgreichen Leistungsprüfungen unserer Mitglieder ausserhalb der RZV-Übungsplätze

09.01.2023 | THS-Challenge des VDH

RZV schneidet bei der THS-Challenge des VDH sensationell gut ab:

794,20 KM – UND PLATZ 3 – Einmal rund um die Erde!

Bei der vom VDH ausgeschriebenen THS-Challenge zum 50-jährigem Jubiläum dieser Sportart rief der VDH im Februar zum gemeinsamen „FIT IN DIE THS-SAISON“ auf.
Alle Sportler wollten zusammen die Strecke bis zum Mond und zurück erlaufen – und wie hat der RZV-H da abgeschnitten?

Man konnte jeden erlaufenen Kilometer sammeln und an den VDH weitergeben – egal ob Wandern, Joggen, mit dem Fahrrad oder dem Scooter. Auch der RZV rief seine Mitglieder zum mitmachen auf – und sie haben mitgemacht. Im Ranking der am meisten erlaufenen Kilometer (Gesamtwertung) schaffte es der RZV-H bei den VDH-Mitgliedsverbänden auf einen sensationellen 3. Platz. Die Wertungen des RZV-H in den unterschiedlichen Laufarten fiel wie folgt aus:


Gesamtwertung VDH-Mitgliedsverbände:
794,2 km (3.Platz)
Gesamtkilometer Walken/Wandern:
656,2 km (9.Platz)
Gesamtkilometer Joggen:
138km (12.Platz)

Vielen Dank an alle Mitglieder aus allen Landesgruppen, die den RZV-H unterstützt haben. Zusammen sind wir stark und konnten dadurch zeigen, dass ein Hovawart ein Hund ist der Bewegung liebt.
In der Einzelwertung schaffte es ein Mitglied des RZV unter die Top 20 aller 368 mitmachenenden Sportler: Karin Ostertag erlief mit ihren beiden Hovawarten Lycka vom Negro Lobo und Ostara vom Gültsteiner Tor insgesamt 276,8 km und kam auf den 16 Platz.

Bericht
Bericht eingestellt von PresseBaWü

25.01.2023 | Speedhunter Winteredition 2023

Mit dem Hovawart beim Speedhunter

Stefan Spohrer und seine Belica vom Ilsesee nahmen im 5000m-Geländelauf teil

TEXT: Karin Ostertag FOTO: Sarah Langner

Zum zweiten Mal wurde mit der Speedhunter-Winter-Edition eine Cani-Cross Serie vom swhv (KG03) angeboten. In der Zeit vom November 2022 bis März 2023 fanden 10 THS-Wettbewerbe im nördlichen Baden-Württemberg und im südlichen Rheinland-Pfalz statt. Angeboten wurden neben dem klassischen Geländelauf mit Streckenlängen von 2000 und 5000 Metern, auch die Cani-Cross Disziplinen DogScooter und Bikejöring. Zusätzlich wurde von jedem ausrichtenden Verein noch eine Fun-Disziplin, wie z.B. ein Staffellauf angeboten. Ab einer Teilnahme von mind. 6 Läufen wurde je Disziplin eine Gesamtwertung ermittelt, was für diese Serie den besonderen Reiz ausmacht.

Die Veranstaltungen wurden mit teilweise bis zu 100 Teilnehmern in allen Altersklassen und Leistungsvermögen hervorragend angenommen. Vom Wetter gab es von Matsch über Schnee bis zu Sonne, aber kalt, so ziemlich alles. Stefan Spohrer konnte mit seiner Belica aus terminlichen Gründen nur bei 3 Läufen teilnehmen, bewies aber mit einem ersten, einem zweiten und einem dritten Platz im 5000 Meter Geländelauf in seiner Altersklasse, dass auch ein Hovawart im Cani-Cross gut mithalten kann.


Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

12.03.2023 | Leistungsprüfung Sinsheim

Bericht und Bilder

Frühjahresprüfung beim HSV Sinsheim am 12.03.2023


TEXT und FOTOS: Anke Payer

Es hat geschneit, es ist sehr frostig kalt, es ist nass, ….

….. es trocknet, es klart sich auf und es scheint die Sonne

All diese Wetterzonen waren uns am 12. März 2023, an unserem Prüfungstag in Sinsheim, begegnet. Wie gut, dass unsere Hundeführer auf alle Wetterlagen vorbereitet waren.

Bedauerlicherweise wollten bei diesem „Schmuddelwetter“ aber nicht alle Hunde ihr volles Potential zeigen und deshalb erreichten zwei davon ihr Prüfungsziel leider nicht.

Bei dem ein oder anderen eingebauten Gimmick, der Eigeninterpretationen der Hunde oder der Hundeführer, wurde viel geschmunzelt bis hefig gelacht. Es fielen Sätze wie „Das hat sie/er ja noch nie gemacht“ und „Heute war einfach nicht unser Tag“. Doch am Ende waren alle froh, die Prüfung (Sachkundenachweis, BH, IGBH, UPr, IGP) überstanden zu haben.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Richter Heinz Kraus und unseren Prüfungsleiter Jürgen Habich die den bunten Strauß an Hunden und Hundeführern durch die Prüfung begleitet haben. Ebenso einen großen Dank an die sichtbaren und unsichtbaren „Guten Geister“, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Getreu dem Motto: „Nach der Prüfung ist vor der Prüfung“, starten wir nun wieder in die neue Saison.

Bis zum nächsten Mal.


Ergebnisliste:

Hundeführer:inHundPrüfungABC / TSB
gesamt
Vera StoyLudwig von Burg Frauenstein (Labrador Retriever)BH/VTbest.
Susanne Hitzelberger – JackschLea (Mix.)BH/VT + SKNbest.
Christina NellAwa vom Neckarsteig (Hovawart)BH/VTbest.
Nicole BaßnerSpike (Mix)BH/VTn.b.
Marie PepplerHoney von Tinkerbells Garden (Samojede)BH/VT + SKNbest.
Jasmin BinkeleAlfine von Kaltenwesten (Rottweiler)BH/VTbest.
Janine GerichBuddy / Willson vom roten Grund (Labrador Retriever)BH/VT + SKNbest.
Rebecca HellmuthGrace vom Brägeler Moor (Rottweiler)IBGH-19191 sg
Anke PayerFampiri von der Hüttenmühle (Hovawart)IBGH-18888 g
Jessica DieckhoffNano von Gisterwald (Cockapoo)IBGH-1n.b.
Laura ChmelaMarlo Chmela vom Seebachtal (Labradoodle)UPr-28383 g
Günter HujaraSunny vom Hause Luka (Hovawart)IGP-3838293a258 g

Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

25.03.2023 | swhv-Meisterschaft Geländelauf

Bericht und Bilder

swhv-Meisterschaft 2023 Geländelauf
Freud und Leid liegen dicht beieinander

TEXT: Karin Ostertag

Bei der swhv-Meisterschaft am 25.3. in Ilvesheim gab es bei den Geländeläufern im 5000m-Lauf einen überraschenden Erfolg der Hovawarte, sowie ein nicht alltäglicher Abbruch auf der Strecke. Im 5000m-Lauf ging zuerst Stefan Spohrer mit Belica vom Ilsesee auf die Strecke. Bilca zog ihr Herrchen in einer tollen Zeit von 20:43 Minuten über die Ziellinie. Das Team zeigte an diesem Tag schnelle Beine und Pfoten, kam in der Altersklasse 50m überraschend aufs Podest. Platz 3 und die Quali für die dhv-DM in Bamberg – Herzlichen Glückwunsch.

Als Zweite ging die Jugendliche Tamara Ostertag mit Ostara vom Gültsteiner Tor an den Start. Gehandikapt durch eine lange Erkältung im Vorfeld waren die zwei im Trainingsrückstand, aber hochmotiviert eine neue Bestzeit aufzustellen. Schnell war die Läuferin vor ihr eingeholt (Startabstand war 30 Sekunden), doch auch von hinten rückten schnelle Teams auf und so motivierte und puschte sich die kleine Gruppe gegenseitig. Dann traten plötzlich bei Tamara Kreislaufprobleme auf, sie bekam keine Luft mehr. Die Streckenposten waren sofort zur Stelle, halfen und unter Tränen brach Tamara ihren Lauf ab – 800m vor dem Ziel. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Zwei auf dem zweiten Platz in ihrer Altersklasse. Hut ab vor dieser Entscheidung, es gehört viel dazu eine solche Situation mit so jungen Jahren einschätzen zu können. Nachdem die Enttäuschung über die verpasste Quali für die dhv-DM überwunden und die Tränen getrocknet waren, wagte sich Tamara doch noch auf die 2000m-Strecke. Diesmal ging sie es langsam an, wollte nur die Strecke schaffen und das gelang ihr. Mit Lycka vom Negro Lobo kam sie in 10:37 Minuten ins Ziel und ihre Augen leuchteten als sie erzählte, wieviel Spaß es gemacht hat hier zu starten und wie gut sich Lycka trotz des Begegnungsverkehrs auf der Strecke führen ließ. Am Ende sprang in ihrer Alterklasse (AK 15w) sogar noch ein toller 5. Platz heraus.


Bilder: Sarah Langner

5000m: Tamara und Ostara vom Gültsteiner Tor
5000m: Stefan und Belica vom Ilsesee
2000m: Tamara und Lycka vom Negro Lobon

FOTOS: Karin Ostertag


Bilder im Gelände:

Bilder Einlaufen und Siegerehrung:

frühere Beiträge:


Herzlichen Glückwunsch zur Teilnahme an der swhv-Meisterschaft im Geländelauf

TEXT und BILD: Karin Ostertag


Tamara Ostertag

mit Lycka vom Negro Lobo im 2000m-Lauf
mit Ostara vom Gültsteiner Tor im 5000m-Lauf


Stefan Spohrer

mit Belica vom Ilsesee im 5000m-Lauf

Die Landesgruppe drückt Euch die Daumen (… und Pfoten) und wir wünschen Euch viel Erfolg und schnelle Beine bei der swhv-Verbandsmeisterschaft am 25.03. in Ilvesheim


Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

01.04.2023 | Leistungsprüfung Pfedelbach

Bericht und Bilder

Frühjahresprüfung beim HSV Pfedelbach am 01.04.2023


TEXT: Dietrich Ebeling FOTOS: Sabine Kessler

Sechs Teams – fünf Hovawarte und ein Schäferhund – waren am 1. April auf dem Vereinsgelände des HSV Pfedelbach, bei der Frühjahresprüfung am Start. Sie trotzten dem Sturm und Dauerregen und waren letztlich alle erfolgreich. – Leider vielen kurzfristig einige Teams aus verschiedenen Gründen aus.

Eumel vom Langhagensee (Lio) mit Renate Lauber (IGP-2)
Ben (Henry) vom Rhönfeuer mit Bettina Alvarez (IBGH-1)

Unter den Augen von RZVH-Leistungsrichter Heinz Kraus, legten die drei IGP-Hunde, mit ihren Hundeführern, früh am Morgen auf der Fährte los. Eumel (Lio) vom Langhagensee mit Renate Lauber erzielten auf der IGP-2 Fährte mit konzentrierter Sucharbeit 93 Punkte. Bara von der Spreeaue, mit Werner Kist, machten es bei ihrer Fährte identisch – 93 Punkte. Noch besser arbeitete Gentle vom Hohenloher Land mit Gerhard Keßler bei deren IGP-3 Fährte: nach absolut konzentrierter Suche und Verweisarbeit standen 99 Punkte auf dem Prüfungsbogen.

So konnte es weitergehen. Diese Fährtenarbeit war das Ergebnis einer sorgfältigen Ausbildung mit Hund und Hundeführern. Zurück auf dem Hundeplatz startete Dietrich Ebeling mit Gina-Lisa von Wackerbarth zum Unterordnungsteil der Begleithundeprüfung. Die 22 Monate alte Hündin zeigte einen sehr anschaulichen Übungsteil. Beim Kommando „Sitz“ verharrte sie in einer „gebückten“ Position, die Richter Kraus „Plitz“ nannte und beim Vorsitz, nach dem Abrufen, suchte sie vergeblich das Leckerli.

Gina-Lisa von Wackerbarth mit Dietrich Ebeling (BH)
Bara von der Spreeaue mit Werner Kist (IGP-3)

Danach starteten Ben (Henry) vom Rhönfeuer mit Bettina Alvarez in der IBGH-1. Das Team absolvierte eine gute Prüfung und wurde mit 81 Punkten belohnt. Für die prüfungserfahrene Schäferhündin Dana (Nala) vom Falltor mit Ute Nübling, ging es immerhin schon um die IBGH-3. Nach der ersten Geraden eine Schrecksekunde – Nala setzte im Zielbereich des Voraus auf ihre Weise ein Zeichen. Danach ging es aber wieder konzentriert in die Arbeit. Allerdings merkte man der Hündin etwas an, dass sie sich besseres Wetter gewünscht hätte. Am Ende der Unterordnung stand ein „gut“ mit 80 Punkten. Dann ging es für Lio mit Renate zur IGP-2 „Teil Unterordnung“. Insgesamt zeigte das Team eine sehr schöne Arbeit, nur kostete ein Wurf des Apportierholzes gegen die Schrägwand ein noch besseres Ergebnis: aber 88 Punkte „gut“ konnten sich sehen lassen.

Mit Spannung wurden die Vorführungen der beiden IGP-3 Hunde erwartet. Zuerst startete Werner Kist mit Bara. Der Hin- und Rücksprung an der Hürde klappte trotz Matsche super, die Schrägwand war vorzüglich; leider gab es auch kleinere Fehler und Unkonzentriertheiten – Ergebnis: 82 Punkte „gut“. Eindrucksvoll war der Richterbericht nachdem Gentle mit Gerhard gelaufen war. Richter Kraus lobte die „Arbeitsfreude“ und die vorzügliche Ausführung der meisten Übungsteile. Einzige Kritikpunkte waren die minimal langsame Ausführung des Sitzkommandos und das Umlaufen des Bringholzes auf ebener Erde. Aber 96 Punkte „vorzüglich“ sprachen für sich.

Gentle vom Hohenloher Land mit Gerhard Keßler (IGP-3)

Jetzt war wieder Gina-Lisa an der Reihe. Sie zeigte im Verkehrsteil, dass sie trotz Jogger, Radfahrer, Personengruppe und anderer Hunde entspannt bleibt. Am Ende war die BH erfolgreich bestanden!

88, 90 und 99 Punkte hießen die Wertungen der drei IGP-Hunde. Lio (IGP-2) ließ zwar zwei Verstecke aus, arbeitete aber danach führig, selbstbewusst und sehr druckvoll, mit festen und ruhigen Griffen, gegenüber dem Schutzdiensthelfer Gerhard Keßler. Eine beeindruckende Vorstellung – 90 Punkte „ausgeprägt“ – ergaben in der Endabrechnung 271 Punkte „sehr gut“. Weiter ging es mit Bara: schnell und konzentriert revierte sie alle sechs Verstecke. Sie zeigte sich führig und selbstsicher; nur die Anbisse könnten „eine Idee druckvoller sein“ – so in der anschließenden Richterbewertung. Die Arbeit wurde mit 88 a bewertet. Das ergab 263 Punkte „gut“.

Eumel vom Langhagensee (Lio) mit Renate Lauber (IGP-2)

Nach seiner sehr guten Arbeit als Schutzdiensthelfer war Gerhard mit Gentle an der Reihe.

Vorzügliche sechs Verstecke, sehr druckvoll am Helfer agierend, geht voll in alle Kampfhandlungen, stabiler und wirksamer Griff, sehr selbstsicher und absolut führig: So beurteilte LR Heinz Kraus die Schutzdienstarbeit von Gentle: 99 Punkte. In Summe ergab das ein vorzügliches Ergebnis von 294 Punkten (99/96/99a).

Figurant war Lenne Ahrens, welcher trotz des glitschigen Bodens und dem Gewicht des Hundes sehr sicher und druckvoll agierte.

Anschließend waren alle Prüfungsteilnehmer, der Prüfungsleiter Rainer Hopfensitz und die Zuschauer froh, dass sie diese sehr schöne Prüfung mit einem leckeren Essen und der Siegerehrung im Vereinsheim feiern konnten. Sturm und Regen werden bald vergessen sein, aber die Ergebnisse bleiben bestimmt noch lange in Erinnerung. Heinz Kraus wurde im Rahmen der Siegerehrung mit einer „Ehrenurkunde“ und einem sehr persönlichen Geschenk, welches der HSV Pfedelbach in einer Manufaktur anfertigen ließ, für seine „letzte Prüfung“ beim HSV Pfedelbach verabschiedet.



Ergebnisliste:

Hundeführer:inHundPrüfungABC
gesamt
Dietrich EbelingGina-Lisa v. WackerbarthBHbestanden
Bettina AlvarezBen vom RhönfeuerIBGH-18181 sg
Ute NüblingDana vom FalltorIBGH-38080 g
Renate LauberEumel (Lio) vom LanghagenseeIGP-2938890 a271 sg
Werner KistBara von der SpreeaueIGP-3938288 a263 g
Gerhard KeßlerGentle vom Hohenloher LandIGP-3999699 a294 v

Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

18.06.2023 | Kreismeisterschaft Team-Test

Bericht und Bilder

Team-Test Kreismeisterschaft

Hovawart-Trio zeigt vorzügliches Sozialverhalten

Hovawartpower auf der Kreismeisterschaft

Tamara Ostertag mit Lycka vom Negro Lobo: 3.Platz Jugend

Karin Ostertag mit Ostara vom Gültsteiner Tor: Kreismeisterin

Sonja Brenner mit Fero: 12.Platz

Wir gratulieren dem Trio zur Quali für die swhv-Meisterschaft

Bei der Kreismeisterschaft im Team-Test am 18.6 in Gerlingen gingen gleich drei Hovawarte an den Start. Die Jugendliche Tamara Ostertag mit Lycka vom Negro Lobo, ihre Mutter Karin Ostertag mit Ostara vom Gültsteiner Tor und Sonja Brenner mit Fero von der HAG Stuttgart.

Neben der Unterordnung wird beim Team-Test der Hauptaugenmerk auf das Sozialverhalten im Alltag besonders Wert gelegt. Zu einem Team gehören natürlich immer mehr als einer – in unserem Fall sogar zwei: Der Mensch und sein Hund. Der Team-Test hilft beiden Teilen dieses Teams miteinander umzugehen, voneinander zu lernen und – und das ist heutzutage besonders wichtig – gut erzogene und sozialisierte Hunde hervorzubringen, so dass sich das Zusammenleben von Hundehaltern und Nicht-Hundehaltern viel reibungsloser gestaltet. Wie bei der Begleithundprüfung lernen Hund und Hundeführer Kommandos wie »Sitz« und »Platz«, mit Leine und ohne Leine zu agieren, vor allem aber Begegnungen im Alltagsleben souverän gegenüber zu treten: Jogger, Radfahrer, Menschengruppen, Kraftfahrzeuge, und andere Artgenossen etc. gehören heutzutage zu unserem Alltag. Der Hund muss sich außerhalb des Hundeplatzes beweisen Jede Menge Lärm und Aufregung, da fällt es so manchem Hund schwer, sich auf seinen Menschen zu konzentrieren.

Die drei Hovawarte zeigten ihr ihre absolut gefestigtes Sozialverhalten in allen Bereichen, ohne Punktabzug absolvierten sie den „Stadtteil“ und erhielten alle drei 100 Punkte.

In der Unterordnung war es dann schon mächtig heiß und so kamen kleine Unaufmerksamkeiten zu Stande. Der Leistungsrichter Paul Sautter sah jede Kleinigkeit und richtete, gemäß einer Kreismeisterschaft zwar sehr streng, war aber stets korrekt und brachte die gemachten Fehler in netter Weise an den Mann / Frau. Tamara Ostertag schaffte es mit ihrer Lycka bei der Jugend auf einen hervorragenden 3. Platz. Auch die beiden erwachsenen Teams gaben ihr Bestes und so kam Sonja Brenner mit Fero im dichten Teilnehmerfeld auf einen 12 Platz. Karin Ostertag überraschte mit ihrer Ostara und wurde mit einer vorzüglichen Unterordnung Kreismeisterin bei über 30 Teams. Sie vertritt so die Kreisgruppe auf der swhv-Verbandsmeisterschaft. Auch Sonja mit Faro und Tamara mit Lycka schafften die Quali – wir wünschen den Dreien viel Erfolg Anfang September – zeigt allen, wie sozialverträglich unserer Hovawarte bei konsequenter Erziehung sein können.

25.06.2023 | swhv-Meisterschaft Vierkampf

Bericht und Bilder

swhv-Meisterschaft Vierkampf 2023
Trotz Patzer noch auf´s Treppchen

TEXT: Karin Ostertag, Bild: Sarah Langner und Dagmar Bopp

Bild: Sarah Langner
Bild: Dagmar Bopp

Mit hohen Erwartungen fuhr Stefan Spohrer mit seiner Belica vom Ilsesee am 24. und 25. Juni zur Verbandsmeisterschaft des swhv, die in diesem Jahr vom VdH Ladenburg e.V. als Ausrichter bestens organisiert veranstaltet wurde. Am Samstag ging es für die beiden im Vierkampf 3 mit der Unterordnung los. Leider zeigte Belica ein Platz statt des nötigen Sitz und bei den weiteren Übungen schlichen sich weitere Unzulänglichkeiten ein, so dass schon nach der Unterordnung klar war, dass sie nicht ganz vorne landen würden. Am Sonntag bei den Laufdisziplinen, zog sich Stefan beim Hürdenlauf eine Zerrung zu und musste daher in den je beiden Slalom- und Hindernisläufen etwas Geschwindigkeit rausnehmen. Dennoch erreichten die beiden mit 260 Punkten den dritten Platz in der Altersklasse 50, sowie die nötigen Quali-Punkte zur Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft des dhv Anfang September.


Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

23.07.2023 | Leistungsprüfung Niedernhall BH & IGP

Leistungsprüfung HAG Stuttgart
Dirk Lenz und Christine Blees holen sich das Ticket zur DM

Auf Wunsch einiger LG-Mitglieder veranstaltete die HAG Stuttgart am 23.7 recht kurzfristig noch eine Leistungsprüfung. Bei der kleinen, aber feinen Prüfung in Bad Niedernhall präsentierten sich die IGP3 Teams auf hohem Niveau. Dirk Lenz erreichte mit seinem Garonn vom Hohenloher Land in der Fährte sagenhafte 98 Punkte, das gleiche Kunststück schaffte Christine Blees mit ihrem Varro von der Jagsthöhe im Schutzdienst. Beide Teams holten sich damit ihr Ticket zur RZV IGP DM. Herzlichen Glückwunsch. Alle 4 Teams bestanden ihre Prüfung mit Bravour:

IGP-1: Liisa-Lotta Kerpo / Armalia vom Remstalschlössle 85/88/82 – 255 g
IGP-3: Yvonne Zoelly / Tessa von der Jagsthöhe 80/87/90 – 267 g
Dirk Lenz / Garonn vom Hohenloher Land 98/86/93 – 277 sg
Christine Blees / Varro von der Jagsthöhe 96/95/98 – 289 v

Wir bedanken uns bei Leistungsrichter Heinz Krauss für seine faire Bewertung und nette Art, sowie bei Schutzdiensthelfer Christian Auderer und Fährtenlegerin Britta Fingerhut. Die Prüfungsleitung hatte Ines Klose.

05.+06.08.2023 | RZV DM Turnierhundsport in Tauberbischofsheim

Landesgruppe Baden-Württemberg
Anmeldung über: Karin Ostertag
Anmeldung: Formular
Leistungsrichter: Norbert Zizmann
Disziplinen: Geländelauf, Vierkampf, Hindernislauf und Shorty

Bericht/Ergebnisse und Fotos

Infoseite

Wer wird Deutscher Meister in der „Leichtathletik mit Hund“


TEXT Karin Ostertag

Die diesjährige RZV Deutsche Meisterschaft Turnierhundesport (THS) fand vom 05. – 06. August 2023 in Tauberbischofsheim statt. Auf dem Hundeplatz des HSV Tauberbischofsheim e.V. kämpften die besten Teams aus dem RZV um die Titel im Geländelauf 5000m und 2000m und dem Vierkampf.

THS-DM 2023 in Tauberbischofsheim

Erstmals als offenes Turnier ausgetragen


TEXT: Karin Ostertag

FOTOS: Dagmar Bopp, Barbara Gawron und Gerhard Müller

Die diesjährige RZV Deutsche Meisterschaft im Turnierhundesport (THS) fand am 06. August 2023 in Tauberbischofsheim statt. Auf dem Gelände des HSV Tauberbischofsheim und im Wald kämpften die besten Teams aus dem RZV um die Titel im Vierkampf (bestehend aus Unterordnung, Slalom, Hürden und Hindernislauf) und Geländelauf (5000m, 2000m). Erstmals konnten auch Teams aus anderen Verbänden starten, um eventuell noch eine Quali für die VDH-DM zu erlaufen. So mischten sich unter die Hovawarte auch noch andere Rassen und Mischlinge. Es war ein harmonisches Miteinander unter den verschiedenen Verbänden und Hundearten, jeder feuerte den anderen an.

Am Samstag reiste das Helferteam bereits am Morgen an, um alles für die Deutschen vorzubereiten. Es wurden Geräte aufgestellt, der Slalom gesteckt und unter tatkräftiger Mithilfe von Leistungsrichter Norbert Zizmann war alles im Nu aufgebaut. Nun mussten noch die Geländelaufstrecken im Wald abgelaufen und markiert werden. Es herrschte ziemlich gute Laune unter den Helfern und so konnten die Geländeläufer am nächsten Tag einige aufmunternde Bemerkungen auf der Strecke neben all den Pfeilen sehen. Ab 15 Uhr konnten alle Teilnehmer auf dem Platz trainieren. Das Training kam so gut an, dass sich eine Jugendliche vom gastgebendem Verein spontan entschloss auch im Hindernislauf zu starten. Am Abend ging es dann mit der Registrierung der Starter und einem gemütlichen Grillabend am Vereinsheim weiter.

Am Sonntag gingen insgesamt 31 THS´ler an den Start: 10 Geländeläufer, 15 Vierkämpfer und Hindernisläufer, sowie 6 Shorty Mannschaften Gestartet wurde am frühen Morgen mit den Geländeläufern. Da noch Streckenposten fehlten, halfen spontan Teilnehmer und sicherten die Strecke. Vielen Dank an Stefan Spohrer, Julia Johannsen und Luisa Lohbreier und alle anderen Helfer.

Zuerst startete der 5000m-Lauf. Der schnellste Hovawart war Ostara vom Gültsteiner Tor. Zusammen mit Tamara Ostertag wurde sie in einer Zeit von 24,15 Minuten Deutsche Jugendmeisterin. Das Team qualifizierte sich durch ihre gute Zeit für die VDH-DM THS Anfang Oktober. Gleich zweimal in der Familie Obst konnte der Meistertitel gefeiert werden: Janina mit Faxe von der Fohlenreite und ihre Mutter Susanne mit Ayumi von der Adersbacher Höhe wurden jeweils Deutsche Meisterinnen in ihrer Altersklasse. Im Anschluss fand der 2000m-Lauf statt. Paul Franke war mit Gino vom Bagalutenhof die Tagesschnellsten. Die Zwei wurden in einer Zeit von 6,25 Minuten Deutscher Meister. Stark unterwegs auch die jüngste Starterin: Aurelia Schwaderer mit Betty vom Remstalschlössle: 8,18 Minuten bedeuteten den Sieg in der Jüngstenklasse. Tamara Ostertag konnte mit Lycka vom Negro Lobo ihren zweiter Titel des Tages erlaufen.

Nach dem Einmarsch der Teilnehmer folgte die Begrüßung durch die Vertreterin des Präsidenten Siegrid Dating-Entenmann. Auch Prüfungsleiter Anno Reifenrath wünschte allen Teilnehmern viel Erfolg und die Worte von Yvonne Hauser, kom. 2. Vorsitzende der Landesgruppe, rundeten die Begrüßung ab. Nun ging es auf der schönen Anlage des HSV Tauberbischofsheim mit der ersten Disziplin des Vierkampfes, der Unterordnung, weiter. Unter den strengen, aber stets gerechten, Augen von Leistungsrichter Norbert Zizmann konnten alle Teams das Klassenziel erreichen. Die beste Unterordnung brachte das Team Julia Johannsen mit Escada vom Alten Pfad auf den Platz . Mit starken 57 von 60 Punkten legten die Zwei den Grundstock zum späteren Sieg. Weiter ging es mit den Laufdisziplinen: Slalomlauf, Hürdensprung und Hindernislauf. Bei den Damen entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen Julia Johannsen und Karin Ostertag. Zwar patzte Karin Ostertag mit ihrer Ostara in der Unterordnung, doch die Zwei waren die Schnellsten auf dem Platz, holten Punkt für Punkt auf. Am Ende machten zwei ausgelassene Hindernisse und 8 Strafsekunden den Unterschied und Julia Johannsen hatte mit Escada vom Alten Pfad die Schnauze vorn. Mit 258 Punkten sicherten sie sich den Titel in der Aktiven Klasse B. Luisa Lohbreier feierte mit ihren beiden Hunden Danja und Easy vom Alten Pfad einen Doppelsieg bei den Aktiven A. Zusammen mit ihrer Danja schaffte sie die beste Leistung bei den Damen mit 260 Punkten. Der Turnierhundesport ist die einzige Hundesportart in der es auch auf das Alter des Hundeführers ankommt, so haben auch die Älteren unter uns eine Chance auf den Sieg. Bei den Männern sicherte sich mit 268 Punkten Stefan Spohrer und Belica vom Ilsesee den Sieg. Das älteste Team, sowohl Hund als auch Herrchen, beeindruckte alle. Fehlerfrei kamen Hans Hipp und seine Kylie von der Hofreite bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft durch den Wettkampf, hatten lediglich den schnellen Stefan Spohrer vor sich.

Die Jugendliche Tamara Ostertag wurde mit Lycka vom Negro Lobo Deutsche Jugendmeisterin und feiert am heutigen Tag ihren dritten Titel, sie gewann den 5000m-Lauf, 2000m-Lauf und den Vierkampf.

Den Abschluss der Deutschen Meisterschaft bildete der Shorty. Hier starten zwei Teams nacheinander auf parallelen Hindernisbahnen und die gemeinsame Zeit zählt. Insgesamt waren 6 Mannschaften am Start. Bei der Jugend siegte, unter dem tosenden Anfeuerungsrufen der Zuschauer, Tamara Ostertag und Aurelia Schwaderer mit ihren vierbeinigen Partnern Lycka und Betty. Den Sieg bei den Erwachsenen holten sich die Landesgruppe Baden-Württemberg mit Karin Ostertag / Ostara und Stefan Spohrer / Belica. Dicht gefolgt das Team „we are family“ mit Luisa Lohbreier / Easy und Willi Höft / Escada – beide Hunde aus dem gleichen Wurf „vom Alten Pfad“.

Nach kurzer Auswertungsphase fand die Siegerehrung unter erschwerten Bedingungen statt. Zwar hörte der Regen rechtzeitig auf, doch der starke Wind sorgte für fliegende Blätter. Alle Deutschen Meister erhielten von unserem Hauptsponsor unorthoDOGS eine Meistertüte mit Kauspaß und einer Leine. Vielen Dank, dass ihr uns so unterstützt habt, nicht nur durch Eure Spende, sondern auch durch eure Mithilfe am Wettkampftag. Mein besonderer Dank gilt unserem Leistungsrichter Norbert Zizmann für seine unermüdliche Hilfe rund um die Meisterschaft. Nicht nur, dass er den ganzen Tag auf dem Platz gestanden hat und uns bewertet hat, nein, auch im Vorfeld. Sei es beim Organisieren der Zeitmessanlage oder dem Aufbau am Vortag – DANKE. Ebenso gilt mein Dank dem austragendem Verein Tauberbischofsheim, besonders Christian Linden, der den ganzen Wettkampf moderierte und die Sportler zu Höchsleistungen anspornte.

Positive Resonanz erhielten wir durchweg von unseren auswärtigen Startern, also den nicht RZV´lern. Sie waren voller Lob über die rundum gelungene Meisterschaft und erwähnten auf den sozialen Medien immer wieder, die harmonische Atmosphäre. Kurz gesagt, sie fühlten sich alle wohl und kommen gerne wieder.

Ergebnisse

AltersklasseHundeführer:inHundUOLaufzeitGesamtPlatzierung
Geländelauf 5000m
JugendwOstertag, TamaraOstara vom Gültsteiner Tor24,15 MinutenDeutsche Meisterin Jugend
Aktive AwBaumann, MalinaSir Henry29,04 Minuten1. Platz
wObst, JaninaFaxe von der Fohlenweide25,37 MinutenDeutsche Meisterin Aktive A
Aktive BwWax, ChristianeKira18,14 Minuten1. Platz
wObst, SusanneAyumi von der Adersbacher Höhe28,11 MinutenDeutsche Meisterin Aktive B
wBlasenbrey, KarinMato19,36 Minuten2. Platz
Geländelauf 2000m
JüngstenwSchwaderer, AureliaBetty vom Remstalschlössle8,18 MinutenDeutsche Meisterin Jüngstenklasse
JugendwOstertag, TamaraLina vom Negro Lobo (Lycka)11,0 MinutenDeutsche Meisterin Jugend
Aktive AmFranke, PaulGino vom Bagalutenhof6,25 MinutenDeutscher Meister Aktive A
Aktive BwWax, ChristianeKira7,26 Minuten1. Platz
wOstertag, KarinOstara vom Gültsteiner Tor
Vierkampf Stufe 1
Aktive AwBaumann, MalinaSir Henry49161 Punkte210 Punkte3. Platz
Aktive BwObst, SusanneFaxe von der Fohlenweide46139 Punkte185 Punkte3. Platz
mHipp, HansKylie von der Hofreite (Fee)43173 Punkte216 Punkte1. Platz
Vierkampf Stufe 2
JugendwOstertag, TamaraLina vom Negro Lobo (Lycka)43191 Punkte234 PunkteDeutsche Meisterin Jugend
Aktive AwLohbreier, LuisaEasy vom Alten Pfad (Peach)54204 Punkte258 Punkte2. Platz
Aktive BwOstertag, KarinOstara vom Gültsteiner Tor46196 Punkte242 Punkte2. Platz
wSimon, SabineOzzy53193 Punkte246 Punkte1. Platz
Aktive AmOlma, ThomasCalida55204 Punkte259 Punkte1. Platz
Vierkampf Stufe 3
Aktive AwLohbreier, LuisaDanja vom Alten Pfad (Baki)54206 Punkte260 PunkteDeutsche Meisterin Aktive A
wOlma, BiankaChilli55214 Punkte269 Punkte1. Platz
Aktive BwJohannsen, JuliaEscada vom Alten Pfad (Kaisa)57 201 Punkte258 PunkteDeutsche Meisterin Aktive B
mSpohrer, StefanBelica vom Ilsesee51217 Punkte268 PunkteDeutscher Meister Aktive B
CSC – Shorty
Team BaWü Jugend
Ostertag, TamaraLina vom Negro Lobo (Lycka)16,94 sec.37,18 Sekunden1. Platz Jugend
Schwaderer, Aurelia Betty vom Remstalschlössle20,24 sec.
Team BaWü 1
Ostertag, Karin Ostara vom Gültsteiner Tor14,93 sec.29,88 Sekunden1. Platz
Spohrer, Stefan Belica vom Ilsesee14,95 sec.
We are family 2
Lohbreier, Luisa Easy vom Alten Pfad (Peach)15,63 sec.31,32 Sekunden2. Platz
Höft, Willi Escada vom Alten Pfad (Kaisa)15,69 sec.
We are family 1
Höft, Willi Escada vom Alten Pfad (Kaisa)17,90 sec.34,80 Sekunden3. Platz
Johannsen, JuliaDanja vom Alten Pfad (Baki)16,90 sec.
HSV Tauberbischofsheim
Hörner, Sira-Linn Skyla37,86 sec.67,99 Sekunden4. Platz
Baumann, Malina Sir Henry30,13 sec.
Oldie-Goldi
Hipp, Hans Fee von der Hofreite (Kylie)42,61 sec.76,49 Sekunden5. Platz
Obst, Susanne Faxe von der Fohlenweide33,88 sec.
Hindernislauf
JüngstenwSchwaderer, AureliaBetty vom Remstalschlössle54,43 Sekunden1. Platz
Hörner, Sira-LinnSkyla58,52 Sekunden2. Platz
Aktive AwOlma, BiancaFino30,82 Sekunden1. Platz

Deutsche Meister:innen 2023:

Tamara Ostertag
mit
Ostara vom Gültsteiner Tor

5000m Deutsche Meisterin Jugend

Janina Obst
mit
Faxe von der Fohlenweide

5000m Deutsche Meisterin Aktive A

Susanne Obst
mit
Ayumi von der Adersbacher Höhe

5000m Deutsche Meisterin Aktive B


Aurelia Schwaderer
mit
Betty vom Remstalschlössle

2000m Deutsche Meisterin Jüngsten

Tamara Ostertag
mit
Lina (Lycka) vom Negro Lobo

2000m Deutsche Meisterin Jugend

Paul Franke
mit
Gino vom Bagalutenhof

2000m Deutscher Meister Aktive A


Tamara Ostertag
mit
Lina (Lycka) vom Negro Lobo

Vierkampf Deutsche Meisterin Jugend

Luisa Lohbreier
mit
Danja vom Alten Pfad

Vierkampf Deutsche Meisterin Aktive A

Julia Johannsen
mit
Escada vom Alten Pfad

Vierkampf Deutsche Meisterin Aktive B

Stefan Spohrer
mit
Belica vom Ilsesee

Vierkampf Deutscher Meister Aktive B


Unsere Sponsoren:


Fotoalbum

Beitrag eingestellt durch presse.bawü

03.09.2023 | Erfolgreiche Hovawarte auf dhv – und DVG-Ebene

Hovawarte erfolgreich im Turnierhundesport

auf

dhv-Meisterschaft und DVG- Bundessiegerprüfung

Gleich 3 Turniersportler schafften auf Verbandsebene, dhv-Meisterschaft (3.9.) und DVG Bundessiegerprüfung (27.8.), den Sprung auf´s Treppchen. Besonders erfreulich, dass mit Elaine Reinartz eine Jugendliche gleich zweimal unter die Top 3 kam. Paul Franke verfehlte mit Gino vom Bagalutenhof bei der Bundessiegerprüfung ganz knapp den Sieg. Nur 2 Sekunden fehlten den Beiden. Eine starke Leistung in diesem dichten Teilnehmerfeld des 2000m-Laufes.

Der RZV gratuliert den Teams ganz herzlich zu diesen tollen Ergebnissen.

dhv-Meisterschaft Bamberg

Elaine Reinartz mit Chakira vom Rodautal

1000m-Lauf: 3,50 Minuten / 3. Platz
2000m-Lauf: 8,01 Minuten / 2. Platz

Stefan Spohrer mit Belica vom Ilsesee

5000m-Lauf: 21,47 Minuten / 5. Platz
Vierkampf3 : 270 Punkte / 3. Platz

DVG-Bundessiegerprüfung beim MTV Brackel

Foto: Lena Gellersen

Paul Franke mit Gino vom Bagalutenhof

2000m-Lauf: 6,08 Minuten / 2. Platz
4x400m-Staffel: 6. Platz

Bericht Website

04.09.2023 | swhv-Meisterschaft Team-Test in Knittlingen

swhv-Meisterschaft Team-Test am 4.9.2023 beim VdH Knittlingen

Hovawartpower, oder was macht man mit einer Katze auf dem Hundeplatz…..


TEXT und FOTOS: Karin Ostertag

Was ist ein Team-Test ?

Bei der diesjährigen swhv-Meisterschaft im Team-Test war unter den 91 gemeldeten Hunden, die Rasse Hovawart am stärksten vertreten. Alleine 8 Hovawarte starteten und zeigten, dass der Hovawart, bei richtiger Erziehung und Beschäftigung, einer der sozialverträglichsten Hunde ist. Tamara Ostertag zeigte eine fast perfekte Vorführung im Verkehrsteil mit ihrer Lina vom Negro Lobo (Lycka). Dem Team gelang dadurch der Sprung aufs Treppchen: 3.Platz bei der Jugend. – Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung

Der Team-Test besteht aus zwei Teilen: Unterordnung / Verkehrsteil, wobei hier der Augenmerk auf das Sozialverhalten des Hundes in alltäglichen Situationen besonders Wert gelegt wird. Der Team-Test zeigt eindrucksvoll, dass Mensch und Hund zusammengehören. Im Mittelpunkt des Team-Test steht vor allem diese enge Beziehung. Mit Team soll gezeigt werden, dass sich auch heute noch Hunde jeglicher Rasse und Art reibungslos in das tägliche Leben einfügen können. 

Als die ersten Hovawarte in die Unterordnung gingen, herrschte bereits große Hitze, was unsere Hovawarte in mancher Übung etwas langsam machte. Alle Hovawarte bestanden diesen Teil der Prüfung, am besten schnitt Sabrina Reiff mit Dana von der Tauberklinge ab. Die Beiden erhielten 46 von 50 möglichen Punkten. Dicht gefolgt von Sylvia Herrmann und Ludwig von der Grauzone mit 43 Punkten. Sylvia erlebte mit ihrem Ludwig eine Schrecksekunde in der Unterordnung. Als Ludwig in der Ablage lag, schlich eine Katze über den Platz. Ludwig, nicht gerade ein Katzenfreund, drehte sich um – was würde er machen. Hovawarttypisch überlegte er erst mal: Eine Katze auf dem Hundeplatz ? – das gibt es doch nicht…. Er blieb liegen und schaute verwirrt zu seinem Frauchen. Inzwischen hatte die Katze den Rückzug angetreten, doch als sie dicht an Ludwig im Gebüsch raschelte, stand Ludwig doch auf und musste sich vergewissern, dass aus dem Gebüsch keine Gefahr kam. Das gab leider Punktabzug.

Nun folgte der Verkehrsteil. Hier muss sich der Hund außerhalb des Hundeplatzes beweisen. Dazu gehören besonders die Übungen im Begegnungsverkehr mit Radfahrern, Joggern, ballspielenden Personen und Menschengruppe. Alle Hovawarte bewegten sich sicher und souverän durch den Verkehrsteil.Erhielten Wertnoten zwischen sehr gut und vorzüglich. Besonders beachtlich war die Leistung der Jugendlichen Tamara Ostertag mit ihrer Lina vom Negro Lobo. Nach knapp 5 Stunden des Wartens, war das Team als letztes im Verkehrsteil dran.Trotz der langen Wartezeit zeigten die Beiden einen fast perfekten Verkehrsteil und erhielten 96 von 100 Punkten.

Bei der gemeinsamen Siegerehrung der knapp 90 Startern schaffte Tamara mit Lina den Sprung aufs Treppchen, sie kamen auf den 3. Platz in der Jugendwertung. Die erwachsenen Hovawartteams landeten im Mittelfeld von Platz 25 – Platz 75, getrennt oft nur durch einen halben Punkt.

Geballte Hovawartpower auf der swhv-Meisterschaft:

Elke Leitner mit Akira vom Abtsberg (HZD), Karin Ostertag mit Ostara vom Gültsteiner Tor, Sylvia Herrmann mit Kalevi und Ludwig aus der Grauzone, Friedrich Altenhof mit Manuka vom Tüfelsland, Tamara Ostertag mit Lina von Negro Lobe (Lycka), Sabrina Reiff mit Dana von der Tauberklinge

Was ist Team-Test ?
Link Website


Ergebnistafel:

Hundeführer:inHundUOVKTGesamtPlatz
Tamara OstertagLina (Lycka) von Negro Lobo36961323
Reiff, SabrinaDana von der Tauberklinge469614225
Herrmann, SylviaLudwig aus der Grauzone4394137,549
Herrmann, SylviaKalevi aus der Grauzone409413459
Ostertag, KarinOstara vom Gültsteiner Tor3992,5131,565
Altenhof, FriedrichManuka vom Tüfelsland309112175
UO=Unterordnung * VKT=Verkehrsteil

Bilder: Karin Ostertag

Bilder Verkehrsteil:

Bilder Unterordnung:

09.+10.09.2023 | IFH-Quali SÜD in Keltern OT Weiler

FH-Quali Süd in Keltern-Weiler

Wer löst das Ticket zur Deutschen Meisterschaft ?


TEXT Karin Ostertag

Landesgruppe Baden-Württemberg

HSV Keltern-Weiler, Viehweg, 75210 Keltern
Datum: 09./10.09.2023
Prüfungsleitung: Petra Zimmer
Leistungsrichter: Frank Heindorf
Fährtenleger: Lenne Ahrens, Harald Härdle, Martin Hess
Organisation vor Ort: HSV Keltern-Weiler, Michael Schneikhart
 


Ergebnistafel:

Nr.Hundeführer:inHundLGLos 1 | Los 2Fährte 1Fährte 2GesamtPlatzQuali
1Jörg HildenbeutelArthos (Hildenbeutel)RMSB7 / A182941764Q
2Günter HujaraSunny vom Hause LukaBaWüA2 / A794 981921Q
3Bernd KomannsElfe vom WittegrundNRWA1 / A6444993
4Mathias GasterichBalu vom Flinken WieselNRWB6 / A3000
5Norbert ZizmannArmando von der EdelmühleBaWüA3 / A578801585Q
6Andreas SchöneBacley vom IlseseeSÜDA4 /A488891773Q
7Christine WeyhersmüllerElliot von den ArkadenSÜDHF krank
8Daniela KornFrini von KalsinusRMSB5 / A289891782Q
Note v=vorzüglich * sg=sehr gut * g=gut * bf=befriedigend * mh=mangelhaft

BILDER: Karin Ostertag

Fotoalbum


Günter Hujara
mit
Sunny aus dem Hause Luka

94/98 = 192

1.Platz

Qualifikation RZV DM


Daniela Korn
mit
Frini von Kalsinus

89/89 = 178

2.Platz

Qualifikation RZV DM


Andreas Schöne
mit
Barcley vom Ilsesee

88/89 = 177

3.Platz

Qualifikation RZV DM


Jörg Hildenbeutel
mit
Arthos (Hildenbeutel)

82/94 = 176

4.Platz

Qualifikation RZV DM


Norbert Zizmann
mit
Armando von der Edelmühle

78/80 = 158

5.Platz

Qualifikation RZV DM


Bernd Komanns
mit
Elfe vom Wittegrund

44/49 = 93


Mathias Gasterich
mit
Balu vom Flinken Wiesel

0/0


Beitrag eingestellt von: Presse BaWü

29.10.2023 | Leistungsprüfung Tauberbischofsheim

Leistungsprüfung am 29.10.2023 bei der ÜG Taubertal in Tauberbischofsheim

TEXT und Bilder: Christian Linden

Überrascht zeigte sich LR Frank Heindorf von der auffällig großen Anzahl junger Hundesportlerinnen bei seiner Ankunft zur Prüfung in Tauberbischofsheim. „Wir bemühen uns sehr um unsere Nachwuchssportler/innen, fördern die Jugend sowie die jungen Erwachsenen und bieten ihnen besondere Möglichkeiten sich im Verein zu entfalten“ erklären Eva und Christian Linden diese positive Entwicklung.

Zur diesjährigen Leistungsprüfung haben sich 9 Teilnehmerinnen den Anforderungen von SKN, BH/VT sowie IBGH und IFH gestellt. Wegen Krankheit der Hundeführerinnen sind 3 Hunde leider kurzfristig ausgefallen.

Nach der Begrüßung des Leistungsrichters wurde die IFH-2 Fährte vom gewohnt souveränen Fährtenleger-Team Christian Linden (FL) und Sebastian Lesch (VL) gelegt.

Währenddessen bestanden Dagmar Krug den SKN, um mit Papillon Pia schon bald die BH ablegen zu können, ebenso Anna-Theresa Kuhn und Karolina Kappes. Die beiden Hundeführerinnen Anna-Theresa Kuhn und Karolina Kappes legten mit ihren Hunden Luna (Mischling) und Maya von den Waldstromern (Kleinpudel) die Begleithundeprüfung samt Verkehrsteil erfolgreich ab, ebenso Sira-Linn Hörner mit ihrer Skyla (Mischling). Nun stehen ihnen die Türen offen um noch intensiver in den Hundesport einzusteigen.

Die IBGH-1 haben Susanne Mauer mit Ozzie vom Nonnenwald (Leonberger) mit 75 Punkten, Margarete Kruse mit Henry vom Kreuzberger Hof mit 76 Punkten und Malina Baumann mit Henry (Baumann) mit 89 Punkten abgelegt. Die IBGH-2 hat Monika Münch mit Chuna von der Megalithsichel mit 84 Punkten abgelegt. Christine Weyhersmüller kam aus Coburg angereist, um sich mit ihrem Elliot von den Arkaden einer IFH-2 zu stellen, die sie mit sehr guten 90 Pkt. bestand.

Besonders lobenswert war die freudige Mitarbeit der Hunde und der sportlich faire und kollegiale Umgang der Prüfungsteilnehmerinnen und Zuschauer/innen untereinander. „Noch zu wenig Prüfungserfahrung hatten einige Teams, nur so sei es zu erklären, dass manche ihre gewohnten Leistungen nicht ganz abrufen konnten“, meinte Eva Linden „Prüfungserfahrungen sind enorm wichtig für das Team“.

Unser herzlicher Dank geht an Leistungsrichter Frank Heindorf, der durch seine umsichtige Art des Richtens so manche übernervöse Hundeführerin beruhigen konnte und einigen Hundesportlerinnen noch den ein oder anderen Tipp mit auf den Weg geben konnte.

Weiterer Dank geht an Prüfungsleiter Werner Münch, den Fährtenlegern Christian Linden und Sebstian Lesch, sowie das Küchenteam und alle fleißigen Helfer/innen, die mitgeholfen haben diese Prüfung durchzuführen.

HundeführerHundPrüfungABC / TSB
gesamt
Dagmar KrugSKNbestanden
Anna-Theresa KuhnLuna (Mischling)SKN/BH/VTbestanden
Karolina KappesMaya von den Waldstromern (Kleinpudel) SKN/BH/VTbestanden
Sira-Linn HörnerSkyla (Mischling)BH/VTbestanden
Susanne MauerOzzie vom Nonnenwald (Leonberger)IBGH 17575 bfr.
Margarete Kruse Henry vom Kreuzberger HofIBGH 17676 bfr.
Malina BaumannHenry (Baumann)IBGH 18989 g
Monika MünchChuna von der MegalithsichelIBGH 28484 g
Christine WeyhersmüllerElliot von den ArkadenIFH -29090 sg
BH/VT/SKN=Begleithundprüfung/Verhaltenstest/Sachkundenachweis | IGP=Internationale Gebrauchshunde Prüfungsordnung | IFH=Internationale Fährtenhundeprüfung | IBGH=Internationale Begleithundprüfung | IAD= Internationale Ausdauerprüfung | SPr=Fährtenprüfung | UPr= Unterordnungsprüfung | SPr=Schutzhundprüfung
Sparten: A=Fährte, B=Unterordnung, C=Schutzdienst mit TSB (Triebstärke, Selbstsicherheit, Belastbarkeit) a=ausgeprägt, vh=vorhanden
Wertnoten: best.=bestanden, n.b.=nicht bestanden, v=vorzüglich, sg=sehr gut, g=gut, bf=befriedigend, mh=mangelhaft

Beitrag eingestellt von PresseBaWue

29.10.2023 | Herbstprüfung Pfedelbach

Herbstprüfung des HSV Pfedelbach

Sechs Hunde am Start

TEXT: Dietrich Ebeling,
kommissarischer Pressewart des HSV Pfedelbach

Bei herrlichem Wetter traten sechs Hundeführer mit ihren Hunden zur Prüfung an: vier zur IGP3, der höchsten Gebrauchshundeprüfung, und zwei zur Begleithundeprüfung, der Einstiegsprüfung in den Hundesport.

Vorweg, alle haben bestanden: Fünf Hovawarte und ein Großer Schweizer Sennenhund. Aber an diesem Tag überragte die Leistung von Hundeführerin Sabine Keßler mit ihrer Elea vom Langhagensee alle anderen. Und das, obwohl die Hündin erst vor wenigen Monaten acht gesunde Welpen auf die Welt brachte. Ihre Leistung im Einzelnen, nach einer sehr guten Fährte mit 97 von 100 Punkten, folgte eine „perfekte Unterordnung“, wie es das Richterteam aus Leistungsrichter Frank Heindorf und Richteranwärterin Sonja von Aschen den Zuschauerinnen und Zuschauern erklärte. 98 von 100 Punkten, so eine exzellente Vorführung sieht man selten. Im Schutzdienst erreichten die beiden 94 von 100 Punkten. Zusammen ergibt das ein vorzügliches Resultat von 289 Punkten.

Ebenfalls stolz auf ihre IGP3-Ergebnisse konnte Renate Lauber mit ihrem „Lio“ (Eumel von Langhagensee) sein. 92 Punkte in der Abteilung „Unterordnung“ und 90 im Schutzdienst. Was wäre, wenn der Eumel-Lümmel auf der Fährte der „Verlockung der Salatbar“ widerstanden hätte. So kostete das Grasfressen auf der Fährte viele Punkte. Am Ende wurden 72 Punkte notiert. Zusammen ergab das 254 Punkte und den zweiten Platz bei den IGP3-Hunden.

Bara von der Spreeaue mit Werner Kist erreichte 251 Punkte (80/84/87) und Osko von Büssemfeld mit Oliver Wiciß, der extra aus Iserlohn (NRW) angereist war, verließ den Platz mit 237 Punkten (73/87/77a).

Abgerundet wurden die Wettbewerbe mit zwei Begleithundeprüfungen: Eine hervorragende Leistung zeigte Regina Hauzel mit ihrem Benno. Sie sicherte sich damit als Erstprüfungsteilnehmerin den ersten Platz. Dietrich Ebeling mit Gina-Lisa von Wackerbarth blieb so nur der zweite Platz. Aber immerhin erhielten alle Teilnehmer einen Pokal aus den Händen von Schutzdiensthelfer und Gesamtorganisator Gerhard Keßler.

12.11.2023 | Leistungsprüfung HAG-Stuttgart

Leistungsprüfung

HAG-Stuttgart | 12.11.2023

Datum: 12.11.2023
Leistungsrichter: Frank Heindorf
Prüfungsleitung: Michaela Kohl
Organisation: Petra Zimmer

Schutzdiensthelfer: Lenne Ahrens
Fährtenleger: Britta Fingerhut, Petra Zimmer, Birgit Gemmrig (VL)

Ergebnistafel

HundeführerHundPrüfungABC / TSB
gesamt
Roland DaburgerBH/SKNbestanden
Astrid JanleFilou vom WittegrundIBGH 18484 g
Martina TheimerHowie von der HüttenmühleIBGH 19494 sg
Petra ZimmerOptimus Prime Debbie-AnnIBGH 19292 sg
Birgit GemmrigMoya vom SchondratalIBGH 38383 g
Barbara GawronComet vom Brackenberger HolzFPr 28888 g
Barbara GawronComet vom Brackenberger HolzUPr 29494 sg
Yvonne ZoellyTessa von der JagsthöheIGP-3958791 a273 sg
Petra ZimmerMellon vom SchondratalIGP-3968488 a268 g
Britta FingerhutXajla von der JagsthöheIFH-29090 sg
Uschi HeinrichWanda z Letinské kovárnyIFH-29191 sg
BH/VT/SKN=Begleithundprüfung/Verhaltenstest/Sachkundenachweis | IGP=Internationale Gebrauchshunde Prüfungsordnung | IFH=Internationale Fährtenhundeprüfung | IBGH=Internationale Begleithundprüfung | IAD= Internationale Ausdauerprüfung | SPr=Fährtenprüfung | UPr= Unterordnungsprüfung | SPr=Schutzhundprüfung
Sparten: A=Fährte, B=Unterordnung, C=Schutzdienst mit TSB (Triebstärke, Selbstsicherheit, Belastbarkeit) a=ausgeprägt, vh=vorhanden
Wertnoten: best.=bestanden, n.b.=nicht bestanden, v=vorzüglich, sg=sehr gut, g=gut, bf=befriedigend, mh=mangelhaft

Fotos:


Beitrag eingestellt von PresseBaWü

12.11.2023 | Herbstprüfung Hovawart und Freunde Freiburg

Herbstprüfung Hovawart u. Freunde Freiburg | 12.11.2023

TEXT: Sabine Fehrle

Bei regnerischem und sehr kühlem Wetter haben sich 6 Hundeführer der fachkundigen Beurteilung durch unseren Leistungsrichter Thomas Feldbusch gestellt. Leider haben alle Hunde, an der ein oder anderen Stelle, ihre Fehler eingebaut und es konnte an diesem Tag keiner seine übliche Trainingsleistung abrufen. Trotzdem hat es bei fast Allen zum sicheren Bestehen der Prüfung gereicht. Eine BH konnte leider nicht bestehen, aber auch hier waren bereits sehr gute Trainingsansätze zu erkennen.

Trotzdem herrschte eine gute und faire Stimmung und bekanntlich ist ja nach der Prüfung gleich wieder vor der Prüfung und so werden wir fleißig weiter trainieren.

Ein herzliches Dankeschön an Thomas für seine faire Beurteilung, Brigitte für die wie immer perfekte Prüfungsvorbereitung und an alle helfenden Hände, ohne die eine Prüfung nicht durchzuführen wäre.

Leider konnten wir keine Bilder machen, es hat am Nachmittag so geschüttet, dass wir nicht mal ein Gruppenfoto machen konnten….

Ergebnistafel

Datum: 12.11.2023
Leistungsrichter: Thomas Feldbusch
Prüfungsleitung: Brigitte Obrecht

Hundeführer:inHundPrüfungABC / TSB
gesamt
Katja RichterAnton vom KandelblickBHbestanden
Anja ElstnerEnika aus MandanaBHn.b.
Katja RichterColina von den Heiligen PfühlenIBGH 17575 bf
Mirjam StahrGamira vom BohrertalIBGH 18888 g
Heinz LöfflerLea vom Schomberger WaldIBGH 28282 g
Sabine FehrleHatara vom BohrertalIBGH 38383 g
Dagmar SchumppSKNbestanden
Franz PersonSKNbestanden
BH/VT/SKN=Begleithundprüfung/Verhaltenstest/Sachkundenachweis | IGP=Internationale Gebrauchshunde Prüfungsordnung | IFH=Internationale Fährtenhundeprüfung | IBGH=Internationale Begleithundprüfung | IAD= Internationale Ausdauerprüfung | SPr=Fährtenprüfung | UPr= Unterordnungsprüfung | SPr=Schutzhundprüfung
Sparten: A=Fährte, B=Unterordnung, C=Schutzdienst mit TSB (Triebstärke, Selbstsicherheit, Belastbarkeit) a=ausgeprägt, vh=vorhanden
Wertnoten: best.=bestanden, n.b.=nicht bestanden, v=vorzüglich, sg=sehr gut, g=gut, bf=befriedigend, mh=mangelhaft

Beitrag eingestellt von PresseBaWue

18.+ 19.11.2023 | BH/VT und Obedience-Prüfung in Reutlingen

Obedience, BH/VT in Reutlingen
Landesgruppe: Baden-Württemberg
Leistungsrichter: Marion Herrmann
Meldung bitte über:  www.webmelden.de
Meldeschluss: 29.10.2023 (max. 20 Teams pro Tag), Meldegebühr: 18,00 €
Ansprechpartnerin: Dr. Annette Reutter

Wir freuen uns auf euch!
Es sind 2 eintägige Prüfungen geplant. Es kann für beide Tage separat gemeldet werden.
Start in allen Obedience-Klassen und BH/VT möglich. In den Klassen 1-3 und Senioren ist eine Teilung der Prüfung möglich.

Einladung


Bericht und Bilder folgen

Beitrag eingestellt von PresseBaWü

Seminare und Fortbildungen BaWü 2023

27.-29.04.2023 | Schutzdienstseminar Pfedelbach

Bericht und Bilder

Frühjahrs-Schutzdienstseminar 2023 beim HSV Pfedelbach vom 27.-29.04.2023

Drei Tage Hundesport mit exzellenter Versorgung


TEXT: Dietrich Ebeling FOTOS: Sabine Kessler

Am letzten Aprilwochenende trafen sich drei Tage lang 24 Hundesportler auf dem Platz des Hundesportvereins Pfedelbach zum Frühjahrs-Schutzdienstseminar. Mit dabei waren fünf Schutzdiensthelfer: Lenne Ahrens (HSV Pfedelbach), Gerhard Keßler (HSV Pfedelbach), Stefan Wilms (Herzogenrath bei Aachen), Toby Frey (Roden bei Würzburg) und Carsten Fuchs (Kassel). Die Teilnehmer kamen mit insgesamt 18 Hunden: 15 Hovawarte, zwei Malinois und ein Deutscher Schäferhund unter anderem aus Aachen, Dresden und Bayern. Drei Tage mit je drei Schutzdienstdurchgänge standen auf dem Programm.

Die Harmonie untereinander und insbesondere im Schutzdiensthelferteam machte die gemeinsame Zeit zu einem schönen, wertvollen Erlebnis.

Lassen wir die Teilnehmenden selbst zu Wort kommen – hier einige persönliche Statements:
Oliver Wiciß (Iserlohn) sagte: „Das Seminar war Spitzenklasse. Mal über den Tellerrand hinauszuschauen, ist hilfreich und bringt einen weiter.“ Ann-Christine Heisterkamp (Solingen): „Ich habe gelernt, dass die Ruhe im Schutzdienst sehr wichtig ist.“ Bettina Alvarez (Weinsberg bei Heilbronn): „Es wurde individuell auf die Hunde und ihren Ausbildungsstand eingegangen – vom Junghund bis zum IPG 3-Hund.“ Conny Bottlender (Laußnitz bei Dresden): „Vor allem der Spaß mit dem Hund zählt und wir haben entscheidende Fortschritte gemacht trotz unterschiedlicher Schutzdiensthelfer.“ Matthias Bohl (Brandis bei Leipzig): „Die Helfer waren von der ersten bis zum letzten Moment mit vollem Einsatz dabei.“ Ute Andric (Pirmasens): „Ganz toll ist es mit den drei Durchgängen am Tag. … Riesenfortschritte gemacht. Die Probleme wurden angesprochen, Lösungen vorgeschlagen und erfolgreich umgesetzt.“ Ruth Ochotta (Kerpen): „Die Helfer arbeiteten als Team sehr gut zusammen, ob an der Leine oder mit dem Hund.“ Elke Heindorf (Jengen bei Landsberg am Lech): „Ich konnte mich auf jeden Helfer zu 100 Prozent verlassen.“ Dietrich Ebeling (Mühlacker): „Neun Durchgänge in drei Tagen, das ist fast die Arbeit von einem Vierteljahr auf dem Platz.“ Renate Lauber (Pfedelbach): „Mir konnte nichts Besseres passieren: die exzellente Ausbildung bei verschiedenen Helfern inmitten von netten Gästen.“ Uwe Carolus (Laußnitz bei Dresden): „Ich habe meinen „Lieblingshelfer“ getroffen – und dass nicht nur optisch.“ Claus Müller (Kassel): „Jeder Kilometer An- und Rückfahrt hat sich wie immer gelohnt.“

Auch der Rahmen vom leckeren Frühstücksbüffet bis zum reichhaltigen Abendessen stimmte. Die Organisation – in den Händen vom Vereinsvorsitzenden des HSV Pfedelbach, Gerhard Keßler, – lief wie gewohnt exzellent. Mit vielen wertvollen Begegnungen und Erfahrungen im Gepäck ging es dann am Samstagmittag auf die Heimfahrt.


Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

23.07.2023 | Datenbankschulung der LG Baden-Württemberg

Datenbankschulung der LG Baden-Württemberg
für Züchter, Deckrüdenbesitzer und Zuchtwarte


TEXT: Corinna Henk

Unsere Datenbank ist ein wertvolles Handwerkzeug für unsere Zuchtwarte, Züchter und Deckrüden Besitzer. Die Ergebnisse aus unseren Wurfabnahmeprotokollen, NZBs, JBs und ZTPs sind eine fundierte, stabile Basis unserer Datenbank die durch die Einsendung der
HD-Röntgenbilder, Augenuntersuchungen sowie aller Befunde ergänzt werden, die von den Besitzern unserer Hovawarte zur Verfügung gestellt werden.

Der Fragebogen „Krankheiten und Todesursachen beim Hovawart“ ist ein weiterer wichtiger Lieferant von Gesundheitsinformationen, sofern die Besitzer der erkrankten und verstorbenen Hovawarte diese ausgefüllt einreichen.
Es ist absolut verständlich, dass der Schmerz über den Verlust des treuen Gefährten oder die Diagnose einer chronischen Erkrankung andere Prioritäten in den Lebensmittelpunkt rücken, als das Ausfüllen eines Fragebogens. Und doch sind es genau diese Ergebnisse, die so wichtig für uns sind und die es zu erfassen gilt. Der 1995 ins Leben gerufene Solidaritätsfonds soll maßgeblich dazu beitragen die Halter der betroffenen Hunde zu unterstützen. Ausführliche Informationen zum Soli Fonds sind hier zu finden

„Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.“
Konfuzius

Die Datenbankschulung der LG Baden-Württemberg fand am 23.07.2023 im Nebenzimmer des Restaurants Salash in Stuttgart statt, denn das beste Medium bringt nicht die gewünschten Ergebnisse, wenn Fehler in der Anwendung gemacht werden.
Zu unseren 6 Zuchtwartinnen Ilse Müller, Dr. Sabine Fehrle, Irene Sander, Inge Reiter,
Sonja Feldbusch und Mirjam Stahr hatten sich 12 Züchter/innen und 1 Deckrüdenbesitzerin gesellt, um sich mit unserer umfangreichen Datenbank vertraut zu machen, das eigene Wissen zu vertiefen und zu überprüfen.
Nach einer kurzen Kennenlernrunde startete Ilse Müller mit wertvollen Tipps und anschaulichen Beispielen zum Thema Zuchtziele und Paarungsplanung, ehe sie anhand der vorgegebenen Power Point die Nutzung der Datenbank erklärte.
Ganz nach dem Motto „Lernen durch Tun“ starteten alle Anwesenden spätestes nach der Mittagspause die mitgebrachten Laptops und Tabletts um selbst aktiv zu werden und die Auswertungsmöglichkeiten der Datenbank zu ergründen.
Erst nachdem die letzte Frage beantwortet war, schloss Ilse Müller die Schulung, nicht ohne darauf hinzuweisen, dass Anregungen zur Weiterentwicklung und Optimierung der Datenbank gerne an sie herangetragen werden sollen, denn Stillstand bedeutet immer Rückschritt.
Eine erste Anregung aus dem Teilnehmerkreis wollen wir zeitnah in die Tat umsetzten. Bereits vor Corona war die Einrichtung eines Stammtisches geplant der sich in regelmäßigen Abständen an wechselnden Standorten unserer Landesgruppe zusammenfindet.
Der Austausch von Erfahrungen und Wissen im persönlichen Dialog ist ein wichtiger Baustein und fördert, so ganz nebenbei, Kennenlernen und Zusammenhalt.
Das Orga Team freut sich über Freiwillige, die bei der Terminfindung und vor allem bei der Suche nach geeigneten Vereinsheimen oder Gaststätten unterstützen.
Bitte meldet euch per E-Mail an ed.sg1701538613odruo1701538613@nedl1701538613em1701538613
Der erste Stammtisch ist für Januar geplant; die Einladung erfolgt über die Webseite der
LG Baden-Württemberg und über den Hovawart.

Apropos „melden“
Bisher gab es leider noch keine verbindlichen Meldungen zum Aufruf:
Wer hat Lust das Team der Zuchtwarte zu verstärken? –
Hier nun also eure zweite Chance: – schaut unter diesem Beitrag


Beitrag eingestellt von Pressewartin BaWü

10.-12.08.2023 | Schutzdienstseminar Pfedelbach

Schutzdienstwochenende vom 10. bis 12. August in Pfedelbach

TEXT: Elena Hock, FOTOS: Sabine Kessler

13 Mensch-Hunde-Teams trafen sich bei bestem Sommerwetter vom 10. bis 12. August zum Schutzdienstwochenende des HSV Pfedelbach. Vertreten waren neben allen Ausbildungsklassen, vom absoluten Beginner bis zum IGP 3-Hund, auch verschiedene Rassen, wie drei Malinois, ein Boxer und unsere Hovis, was diesen Lehrgang für alle Beteiligten unfassbar interessant und abwechslungsreich machte.

Die Helfer Lenne Ahrens (HSV Pfedelbach), Carsten Fuchs (Kassel) und Gerhard Keßler (HSV Pfedelbach) gingen auf jeden Mensch und Hund sehr individuell ein, holten jedes Team auf dem jeweiligen Ausbildungsstand perfekt ab, sodass man bereits von Durchgang zu Durchgang eine tolle Entwicklung feststellen konnte. Selbst die jüngsten Vierbeiner wurden mit viel Spaß und Knowhow an die Grundlagen des Schutzdienstes spielerisch herangeführt. Hier ließ die Kreativität der Helfer ebenfalls keine Wünsche offen, ob auf dem Boden oder im Gebüsch, die Helfer wussten genau, wie sie sich dem jeweiligen Hund entsprechend interessant machen konnten.

Trotz der sommerlichen Temperaturen waren keine Leistungseinbußen zu verzeichnen, was mit Sicherheit nicht zuletzt daran lag, dass jeder unglaublich viel Spaß bei der Arbeit mit den Helfern hatte und der außerordentlich guten Verpflegung in den Pausen!

Was mir persönlich sehr gefallen hat, war der Umgang mit den Hunden, als auch das Willkommenheißen als absoluter Neuling. Für mich war dies der erste Lehrgang im Hundesport, entsprechend neu waren somit die Kontakte, die durch die Bank weg unglaublich herzlich waren, man fühlte sich sofort gut aufgenommen. Keine meiner Fragen blieb unbeantwortet, es gab wertvolle Tipps für die Arbeit zuhause mit auf den Weg und der Austausch mit den anderen Teilnehmern war ebenfalls sehr aufschlussreich.

Leider gingen die drei Tage viel zu schnell vorbei, aber wir sind uns sicher, dass dies bestimmt nicht das letzte Wochenende in Pfedelbach bei den Keßlers für uns war. Somit freuen wir uns sehr auf die nächste Gelegenheit dort aufzuschlagen.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle noch einmal für die exzellente Arbeit der Schutzdiensthelfer sowie dem gesamten Verpflegungsteam des HSV Pfedelbach, es blieben keinerlei Wünsche offen


Beitrag eingestellt von Presse BaWü

Interessantes unserer Mitglieder 2023

22.10.2023 | Herbstwanderung Freiburg

Beitrag eingestellt von PresseBaWue

16.07.2023 | Sommerfest bei Hovawart und Freunde Freiburg

Bericht und Bilder

Sommerfest bei Hovawart und Freunde Freiburg

TEXT und FOTOS: Sabine Fehrle

Am 16.07.23 fand auf unserem Hundeplatz, das diesjährige Sommerfest statt. Bei herrlichem Sommerwetter, mit trotzdem angenehmen Temperaturen, gab es einige unterhaltsame Beschäftigungsmöglichkeiten für unsere Mensch-/Hundteams. Auf einem Hoopers Parcours konnten sich die Hunde etwas auspowern und sich in dieser noch relativ neuen Sportart mal ausprobieren, was allen auch wirklich großen Spaß gemacht hat. Zur Abkühlung gab es dann ein Hundeplanschbecken.

Ruhiger ging es dann in der Physioabteilung zu. Auf vielen Geräten, unter der Anleitung von Katja, konnten die Hunde ihre Balancekünste verbessern und ihre Tiefenmuskulatur stärken. Besonders für die älteren Hunde super Übungen, die man zum Teil auch prima zu Hause durchführen kann.

Außerdem konnten die Hunde an einigen Stationen noch ihre Nase und ihr Geschick beim aufspüren von Leckerchen beweisen, so mussten doch teilweise auch komplexe Lösungswege gefunden werden um an die Leckerbissen heran zu kommen.

Natürlich kam auch das leibliche Wohl und das miteinander plaudern nicht zu kurz. Bei herrlichem Salatbuffet und einer Grillstation zur Mittagszeit und reichlich Kuchen und Eiskaffee am Nachmittag waren auch die Zweibeiner bestens versorgt.

Vielen Dank an alle Spender von Salaten und Kuchen und ein besonderer Dank an Katja und Mario die ihre Hoopers und Physiogerätschaften mitgebracht und zur Verfügung gestellt haben.

10.07.2023 | Inklusion oder Diskriminierung im Hundesport ?

Bericht

Inklusion im Hundesport? Ist das machbar?

TEXT und FOTOS: Erich Gaa

Gerade gingen in Berlin die Special Olympics Wold Games zu Ende. Diese Spiele haben das Thema Inklusion und die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am öffentlichen Leben und im Sport wieder in der Gesellschaft zu einem Gesprächsthema gemacht. Über den Verlauf der Spiele, die Freude und Begeisterung, die von den Athleten gezeigt wurde, den Teamspirit und die große, positive Berichterstattung in den Medien kann man nur begeistert sein.

Aber wie verhält sich das beim Umgang mit Menschen deren Behinderung auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist? Und wie geht speziell der Hundesport mit diesen Menschen um?

Zum Beispiel bei Menschen mit Epilepsie, Multiple Sklerose, Morbus Crohn, Diabetes oder bei Menschen mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) ? Gerade in Deutschland gibt es mittlerweile 32000 Morbus Crohn-Erkrankungen mit steigender Tendenz, 11 Millionen Diabeteserkrankungen, darunter 8,7 Millionen mit diagnostiziertem Typ-2-Diabetes und 372.000 mit einem diagnostiziertem Typ-1-Diabetes. Bei PTBS sprechen wir zur Zeit von 1,5 Millionen erkrankten Menschen, wobei die Dunkelziffer hier weit größer sein dürfte. Für alle dieser oben aufgeführten Erkrankungen gibt es mittlerweile neben den vielfältigen technischen Hilfsmitteln auch speziell ausgebildete Hunde. Diese haben in ihrer Ausbildung gelernt, frühzeitig entsprechende Anzeichen im Körper ihrer Herrchen zu erkennen und darauf zu reagieren. Sie zeigen diese Veränderungen durch antrainierte Kontaktaufnahmen oder durch Lautgeben an. Durch ihren Hund nehmen viele dieser Menschen wieder aktiv am Leben teil, trauen sich auf die Straße und unter Menschen, sind auch in ihren Gemeinden in Hundevereinen vertreten und trainieren dort mit ihrem Hund die verschiedensten Hundesportarten, z.B. Turnierhundesport, Obedience, Ralley-Obedience, Agility usw. Wenn nun der Ehrgeiz dieser Menschen geweckt wurde, und sie an Turnieren teilnehmen möchten, müssen sie jedoch zuerst eine Begleithunde-Prüfung ablegen.

Und hier kommt dann schon der erste Stolperstein auf das Hund-Mensch-Team zu. Denn was passiert, wenn währen der Prüfung der Hund aussteigt, weil er, entsprechend seiner ursprünglichen Ausbildung, sein Herrchen warnen möchte? Die Prüfung wird als nicht bestanden gewertet. Ebenso verhält es sich leider auch bei den Prüfungen in den einzelnen Hundesportarten.

Als Diabetiker habe ich bisher vor jeder Prüfung den entsprechenden Leistungsrichter informiert und immer dieselbe Antwort erhalten: „Wenn Ihr Hund auf Ihre Unterzuckerung reagiert und diese anzeigt ist das doch super, aber die Prüfung wird als nicht bestanden gewertet“. Bisher hatte ich eine solche Situation noch nicht. Aber fair finde ich diese Einstellung gegenüber meinem Hund, der seinen Job erfüllt und evtl. mein Leben rettet, nicht. Ich fühle mich da schon diskriminiert. Um nicht in die Gefahr einer Unterzuckerung zu geraden, nehme ich vor der Prüfung nochmals Kohlehydrate zu mir, die ich aber nicht in der nötigen Menge spritze. Dadurch umgehe ich zwar das Risiko der Unterzuckerung, habe aber dafür mit einem hohen Blutzuckerwert zu kämpfen. Auch das ist nicht gerade gut für meine Gesundheit und auf Dauer auch nicht die Lösung. Aber nicht nur Diabetiker mit Assistenzhund haben dieses Problem. Auch Diabetiker, die eine Prüfung laufen und keinen ausgebildeten Assistenzhund haben, sondern durch ein technisches Hilfsmittel eine Unterzuckerung gemeldet bekommen, müßten ihre Prüfung abbrechen, da im Falle einer Unterzuckerung durchaus Lebensgefahr besteht.

Nun könnte man natürlich die Meinung vertreten, dass der betroffene Mensch doch froh sein soll, wenn sein Hund entsprechend reagiert oder das technische Hilfsmittel anzeigt und er sich rechtzeitig um seine Ausfallerscheinungen kümmern kann. Ja, das kann man so sehen.

Aber was ist mit der bis dahin eventuell super gelaufenen Prüfung?

Das Hund-Mensch-Team hat ja bis dahin sehr gut zusammengearbeitet und wird nun für eine gesundheitsgefährdende Situation beim Hundeführer bestraft, benachteiligt und diskriminiert. Ist das fair? Wo bleibt hier die vielgepriesene Inklusion?

Ich hätte daher folgenden Vorschlag:

Jeder ausgebildete Assistenzhund hat eine entsprechende Urkunde und das Team einen Ausweis erhalten. Es wäre doch, aus meiner Sicht, ein Leichtes, diese Dokumente im Vorfeld bei der Anmeldung vorzulegen. Sollte dann tatsächlich der Hund während der Prüfung anzeigen, könnte der Leistungsrichter abbrechen und am Ende des Prüfungstages das betroffene Team die Prüfung beenden lassen.

Bei Menschen ohne Assistenzhund, aber mit Behinderung, könnte vor der Prüfung der entsprechende Behindertenausweis vorgelegt werden. Auch dann könnte seitens der Leistungsrichter darauf reagiert werden.

Allerdings bedarf es dazu eine Überarbeitung / Änderung der Prüfungsordnungen. Ich finde daher, die einzelnen Verbände sollten hier Ihre Prüfungsordnungen überdenken und an die steigende Zahl der Menschen mit (auch nicht sichtbaren) Behinderungen anpassen. Dies wäre vielleicht auch eine Möglichkeit dem Mitgliederschwund in vielen Vereinen entgegenzuwirken, noch mehr Menschen für den vielseitigen Hundesport zu begeistern und auch bei jün geren Menschen das Intersse an der Vereinsarbeit zu wecken.

18.05.2023 | Spiel & Spass Freiburg

Bericht und Bilder

4. Spiel- und Spaß Tag in Freiburg

Text: Wolfgang Schröder

Am Himmelfahrtstag 2023, fand bei angenehmen, frühsommerlichen Temperaturen der 4. Spiel- und Spaß Tag auf dem Hundeplatz der Hundesportgruppe Hovawart & Freunde in Freiburg statt. Pünktlich erschienen erwartungsvoll 16 Teams, teilweise mit Freunden und Kindern, was dem Vorhaben einen Vereins einen familiären Touch gab.
Jürgen Fehrle, 1. Vorsitzender des Vereins, begrüßte die zahlreich erschienen Vereinsmitglieder und deren Gäste, die teilweise aus Baden-Württemberg und Unterfranken anreisten. Er richtete seinen Dank an das Helferteam, das für den Aufbau und die Durchführung des Spieltages verantwortlich waren, sowie den fleißigen Helfern am Grill und den Spendern von den leckeren Salaten und köstlichen Kuchen. Er wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf und übergab an Wolfgang.

Kurz wurde der gedachte Verlauf von ihm vorgestellt, mit dem Hinweis, dass die ursprünglich vorgesehene Hundephysiostation aufgrund eines Krankheitsfalles nur modifiziert stattfinden kann. Es folgte zuerst eine Auflockerungsrunde der Teilnehmer mit ihren Hunden zum besseren Kennenlernen. Danach ging es unverzüglich an die unterschiedlichsten Stationen. Es folgten Aufgaben mit nicht alltäglichen Anforderungen mit denen sich Hundeführer mit ihren Hunden konfrontiert sahen. Diese wurden mit sportlichem Engagement gelöst, oder zumindest mit viel Humor angegangen. Im Bedarfsfall erfolgten praxisgerechte Hilfestellungen durch unsere Ausbilderinnen Dr. Sabine Fehrle, Brigitte Obrecht und Mirjam Stahr, die mit großem Können und Souveränität die unterschiedlichen Aufgaben mit den Teams realisierten.

Eine besondere humorvolle Aufgabe für das Mensch-Hund-Team bestand darin, ein mit Wasser gefülltes Glas auf einem Tablett mit dem Hund an der Leine über 2 Hindernisse zu führen. Selten konnte diese Aufgabe ohne nasse Hände oder Bekleidung zu Ende gebracht werden. Besonders hervorzuheben ist die individuelle Hundephysiostation, an der Sabine und Mirjam gezielt auf den einzelnen Hund eingegangen sind. Ein großes Dankeschön dafür.

Nach einer längeren Mittagspause, welche Hund und Begleiter genossen, wurde der zweite sportliche Teil von Spiel und Spaß verbunden mit viel Freude und Humor angegangen.

Den Abschluss bildete das Hunderennen. Da wurden nochmals alle Reserven von Mensch und Hund aktiviert, denn jeder teilnehmende Hund durfte die Rennstrecke zweimal absolvieren. Alles wurde genauestens gemessen, damit die Zeit und damit die Platzierungen ermittelt werden konnte.

Der 1. Platz ging an Lea vom Schomberger Wald, der 2. Platz ging an Wahida von der Jagsthöhe, Rufname Lotte und dicht gefolgt auf dem 3. Platz landete Husky Mix Iluq. Zur Stärkung wurde als Preis den Siegerhunden ein großes Rinderohr überreicht, die Zweibeiner erhielten zur Beruhigung ein Fläschchen Sekt. Eigentlich sind alle Teilnehmer mit ihren tollen Leistungen Sieger gewesen.

Der Tag endete harmonisch, ohne Verletzungen und mit einer positiven Resonanz der Teilnehmer, verbunden mit der Hoffnung, dass 2024 erneut ein Spiel- und Spaß Tag durchgeführt werden kann.


Beitrag eingestellt vom Pressewart BaWü

05.03.2023 | Mitgliederversammlung

Beitrag

Mitgliederversammlung – Ilse Müller für 40 Jahre Zuchtwartin geehrt


Text: Karin Ostertag, Foto: Gerhard Müller

Die Mitgliederversammlung der Landesgruppe BaWü fand am Sonntag, den 05.3.2023 in Karlsruhe-Auerbach statt. Der 1. Vorsitzende Joachim Körner begrüßte insgesamt 39 Mitglieder und 6 Gäste. Schnell und zügig ging es erwartungsgemäß durch die ersten Punkte der Tagesordnung.

Kassenprüfer Peter Regner kritisierte die enorm hohen Ausgaben zu den Deutschen Meisterschaften, insbesondere die extern auferlegten Kosten, wie z.B. der Kauf einer zweiten Hürde und einiges anderes. Hier wurde die Vorstandschaft von den Mitgliedern aufgefordert, diese Kosten vom Hauptverein zurückzufordern. Ansonsten gab es zu den Berichten der Stelleninhaber durchweg nur positive Resonanz, sodass die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde.

Nach der Genehmigung des Haushaltsplanes 2023 standen die Neuwahlen an. Als Wahlleiterin fungierte Anke Payer, als Wahlhelferinnen werden Angelika Ferner und Irene Sander gewählt. Eine geheime Wahl wurde mit 39 Nein-Stimmen einstimmig abgelehnt. Für den 2 Vorsitzenden wurden keine Vorschläge gemacht. Der Posten bleibt vakant. Die weiteren Wahlen ergaben:

Geschäftsführerin: Barbara Gawron
Übungswartin: Petra Zimmer
Zuchtwartin (für 2 Jahre): Ilse Müller
Beisitzerin: Birgit Morlock
Ersatzkassenprüferin: Angelika Ferner
Ausstellungswartin: Susanne Obst

Bei den Ehrungen stand eine ganz besondere Ehrung an: Zuchtwartin Ilse Müller wurde für ihren 40-jährigen Einsatz als Zuchtwartin geehrt – sie ist somit die dienstälteste Zuchtwartin des RZV. Ihre Tätigkeit begann im Januar 1983. Vor 40 Jahren konnte man bereits zum LG-Zuchtwart gewählt werden, wenn man zwei Würfe aufgezogen hatte. Bei der Amtsübergabe erhielt sie damals von ihrem Vorgänger ein Pappkarton mit Karteikarten und eine Tätowierzange. Nirgendwo gab es eine Aufstellung von Deckrüden und als sie damals in der LG-Baden nach Rüden fragte, bekam sie die Antwort: „…das sind meine Rüden, die decken nur in meiner LG.“ Seitdem hat sich eine Menge getan und Ilse Müller ist sehr froh, dass der RZV inzwischen eine so tolle Datenbank hat und die Zusammenarbeit im Zuchtbereich so offen und harmonisch ist. Die Landesgruppe bedankt sich für dieses langjährige ehrenamtliche Engagement und hofft auf weitere 40 Jahre….

Unter den Punkt Verschiedenes bat Anke Payer bei der Aktion „Jugend forscht“ einige Jugendliche bei Ihrem Thema „Vaterschaftstest bei Hunden“ zu unterstützen. Die Jugendlichen wollen erforschen, ob ein Vaterschaftstest auch mit Hilfe von Hundehaaren möglich ist. Dazu werde Haare vom Vater, von der Mutter und einem Nachkommen benötigt. Teilnehmer an dem Projekt erhalten Testkits mit Kämmen. Interessierte, die die Jugendlichen unterstützen wollen, melden sich bitte direkt bei ihr. Der 1. Vorsitzende Joachim Körner bedankt sich bei den Anwesenden und beendet die Sitzung um 17.25 Uhr.

DIE EHRUNGEN IM EINZELNEN

3 – Generationen – Ehrung:

Ilse Müller (40 Jahre Zuchtwartin)

Enkelin Tamara Ostertag (Ehrung THS-Sport)

Tochter Karin Ostertag (Ehrung THS-Sport)


Sonderehrung für 40 Jahre Zuchtwart

Ilse Müller (Beginn ihrer Tätigkeit am 22.01.1983)


SPORT:

THS: 
– Tamara Ostertag mit Lina (gen. Lycka) von Negro Lobo und Ostara vom Gültsteiner Tor
– Karin Ostertag mit Ostara vom Gültsteiner Tor
– Stefan Spohrer mit Bilca vom Ilsesee

IGP: 
– Silke Burgsmüller mit Rocca von der Jagsthöhe
– Daniela Kühnel mit Balios von der Donaustrasse
– Hartmut Kneer mit Qwendy von der Jagsthöhe


MITGLIEDSCHAFT:

Ehrengabe in Silber – 30 Jahre

Dörflinger, Lutz
Dorn, Annelore
Eisner, Margit
Essig, Gabriele
Hoppe, Birgit
Kautzmann, Anni
Keßler, Sabine
Ketterer, Roland
Kull, Jürgen
Reiter, Inge

Ehrengabe in Bronze – 20 Jahre

Bach, Roland
Ebert, Ute
Friedlein, Wolfgang
Fritz, Sylvia
Grass, Stefan
Grüning, Luise
Güntert, Gabriele
Jauch, Monika
Kuhl, Klara
Leyerer, Ulrich
Möller, Christian
Morlock, Birgit
Prims, Daniela
Schwarz-Veil, Manuela
Seibert, Georg
Thieme, Werner


Beitrag eingestellt von: Pressewartin BaWü
Mitgliederversammlung im web

Team der Zuchtwarte sucht Verstärkung

Wer hat Lust das Team der Zuchtwarte zu verstärken?

Unser kleines, aber feines Zuchtwarteteam ist „in die Jahre gekommen“ und braucht dringend Nachwuchs. Es werden Mitglieder gesucht, die interessiert sind an allem, was mit Zucht zu tun hat, und die außerdem über ein bißchen Organisationstalent verfügen.
Wer an der Ausbildung zum Zuchtwart interessiert ist muss über 18 Jahre alt und mindestens 3 Jahre Mitglied im RZV für Hovawart-Hunde e.V. sein. Eigene züchterische Erfahrung wäre von Vorteil, ist aber nicht Voraussetzung.
Zur Ausbildung zum Zuchtwart gehört unter anderem:
– die komplette Wurfbetreuung von drei Würfen inkl. Welpen-Verhaltenstest
– fünf Wurfkontrollen (Erst-, Zwischen- oder Endabnahme)
– eine Wurfstättenbesichtigung
– die Organisation von drei Zuchtveranstaltungen (NZB und/oder JB/ZTP) inkl. Anmeldungsbearbeitung und Veranstaltungsleitung
Die Ausbildung wird immer von einem erfahrenen Zuchtwart begleitet.

Wer mehr über die Aufgaben eines Zuchtwartes wissen möchte, kann sich hier informieren: https://www.hovawart.org/wp-content/uploads/2022/02/RZV-Zuchtwarteordnung_2014.pdf

Bei Interesse oder Fragen zu diesem Thema bitte melden bei: Ilse Müller: 07032-992490 oder Sabine Fehrle: 0761-29404.

Neujahresgruß

Bald ist das alte Jahr 2022 zu Ende. Und wir machen uns Gedanken, was wir im neuen Jahr anders und besser machen können. Doch die vielen guten Vorsätze sind schwer umzusetzen und oft wollen wir viel zu viel auf einmal. Wir sollten den Hovawart an unserer Seite in den Mittelpunkt unserer guten Vorsätze 2023 stellen und ihn zum Maßstab unserer Vorsätze machen.

Unser Hund zeigt uns täglich, dass er den Tag so nimmt wie er kommt. Alles ist gut, wenn er nur bei uns sein kann. Ihn kümmert es nicht ob er regnet stürmt oder schneit. Ihm ist nichts zu viel oder zu wenig. Da können wir von unseren Hunden lernen, sie sind zufrieden wie es ist. Genießen sie jeden einzelnen Tag mit ihrem Hund, es lohnt sich.

Wir, der Vorstand der Landesgruppe Baden-Württemberg , wünschen ihnen und ihren Familien eine besinnliche Adventszeit, schöne Weihnachten und einen guten Rutsch in neue Jahr 2023.

Joachim Körner 1. Vorsitzender


Süße Hovawart Hunde