Warum einen Welpen aus dem RZV?

Sie sind auf der Suche nach einem Welpen – ein Hovawart soll es sein!

Wahrscheinlich haben Sie in das Suchfeld einer Suchmaschine “Hovawart” und “Welpen” und vielleicht auch “kaufen” eingetippt und nun sind Sie hier. Diese Seite möchte Sie darüber informieren, warum es wichtig ist, einen Welpen aus einer VDH-Zucht, zum Beispiel aus unserem Rassezuchtverein für Hovawarthunde e.V. zu kaufen.

Wissen und Fortbildung
Alle unsere Züchter müssen vor Ihrem ersten Wurf eine Züchterschulung besuchen und bilden sich mindestens alle 5 Jahre fort.
In der Züchterschulung lernen Züchter alles Wichtige über die Geburt und die Aufzucht von Welpen. So ist weitgehend sichergestellt, dass Sie nicht nur einen Welpen kaufen, der gechipt und entwurmt ist, sondern der in der frühen Phase seines Lebens viel gelernt hat und gut sozialisiert wurde.

Kontrolle der Zuchtstätte
Bevor der Züchter sein Zuchtvorhaben in die Tat umsetzen kann, kontrolliert ein Zuchtwart, ob die räumlichen und persönlichen Umstände des Züchters für ein Zuchtvorhaben geeignet sind. Dazu gehört neben genug Platz auch, dass die Betreuung der Welpen sichergestellt ist.

Überprüfung der Zuchtzulassung
Damit ein Hovawart in der Zucht eingesetzt werden darf, muss er zwei Zuchtprüfungen bestehen. Unser RZV hat eine herausragende Zuchttauglichkeitsprüfung entwickelt, die es uns ermöglicht, nur Hunde in die Zucht zu lassen, die dem Erscheinungsbild eines Hovawartes entsprechen und die keinerlei Wesensmängel haben.

Rassegesundheit
Im RZV wird nur mit gesunden und wesensüberprüften Hunden gezüchtet. Die Auswertung der HD-Ergebnisse erfolgt durch einen unanbhängigen Gutachter. Die vorgeschriebene Augenuntersuchung erfolgt durch Augenärzte des Dortmunder Kreises. Wir führen schon jahrzehntelang eine ausführliche Gesundheitsdatenbank und fragen die Gesundheit der RZV-Hovawarte regelmäßig ab. Das hilft uns bei der Planung von Verpaarungen zweier Hovawarte dabei, mögliche gesundheitliche Risiken zu erkennen. Sollte doch ein Hovawart aus dem RZV an einer schwerwiegenden Erkrankung leiden, kann der Besitzer (wenn er auch RZV-Mitglied geworden ist) einen Behandlungskostenzuschuss aus dem Solidaritätsfond bekommen.

Wurfabnahme
Alle Welpen werden in den ersten 8 Wochen ihres Lebens mindestens drei Mal durch einen Zuchtwart in Augenschein genommen. Der Zuchtwart überprüft die Welpen auf mögliche zuchtausschließende Fehler und kontrolliert die Aufzucht. Nach 8 Wochen erfolgt die Wurfabnahme und ein erster Wesenstest. Alle Welpen sind zu diesem Zeitpunkt geimpft, tragen einen Mikrochip über den sie zweifelsfrei identifiziert werden können und sind mehrfach entwurmt.

Unsere Züchter werden Sie, bevor Sie eine Zusage für einen Welpen bekommen, nach Ihren Lebensverhältnissen und den Haltungsbedingungen fragen.

Die VDH-/RZV-Ahnentafel gewährleistet die Durchführung der o.g. Maßnahmen. Eine Garantie auf Gesundheit kann keine VDH-/RZV-Ahnentafel geben. Ihr neues Familienmitglied hat jedoch gewiss die allerbesten Voraussetzungen für ein langes und glückliches Hundeleben.

Natürlich kann auch ein Züchter, der nicht dem VDH angeschlossen ist, nette und gesunde Hovawarte gezüchtet haben. Befragen Sie den Züchter nach der Gesundheit der Elterntiere. Fragen Sie nach den Befunden. Lassen Sie sich nicht mit Gentests (die sind für Hovawarte selten von ausreichender Aussagekraft) abspeisen. Fragen Sie nach der Inzucht. Im RZV halten wir die Inzucht bis in die 5. Generation nahe an 0%. Den Inzuchtkoeffizienten aller Verpaarungen sehen Sie in unserer Welpenliste. Fragen Sie, wie häufig die Hündin zur Zucht eingesetzt wird. Der RZV garantiert der Hündin einen Zuchteinsatz erst nach der Vollendung des zweiten Lebensjahres und ausreichend Pausen zwischen den Würfen. Im Regelfall wird eine Hündin nicht öfter als 3mal zur Zucht eingesetzt.

Haben Sie keine VDH-Ahnentafel oder überhaupt nicht einmal eine Ahnentafel, werden Sie es schwer haben, wenn Sie mit Ihrem Hund eine Ausstellung besuchen möchten. In den meisten Sportvereinen läuft Ihr Hund als “Mischling”. Die Zucht in einem VDH-Verein bleibt Ihnen verwehrt und damit auch fachlich fundierte Unterstützung bei Ihrem Zuchtvorhaben.

Last but not least: Der Rassehund als Kulturgut
Der RZV und damit alle ihm angeschlossenen Züchter ist laut Satzung bestrebt, den Hovawart in seinem Äußeren und in seinem Wesen zu bewahren und seine Gesundheit zu erhalten. Helfen Sie dabei, die wunderbare Rasse zu erhalten, in dem Sie Welpen bei einem Züchter kaufen, der nicht nur für seinen Geldbeutel züchtet.