Nachzuchtbeurteilung (NZB) Rahden | 11.10.2020


Nachdem nur 14 Tage vor der Veranstaltung eine Nachzuchtbeurteilung in Brüggen stattfand, fiel die NZB in Rahden mit nur 9 teilnehmenden Hunden recht klein aus. Das war sehr schade – vor allem für den sehr gastfreundlichen HGS Rahden. Eine NZB vorzubereiten macht viel Arbeit, egal, wie hoch die Zahl der Teilnehmer ist.

Als Richterin war Petra Krivy im Einsatz. Dank der geringen Teilnehmerzahl hatte sie genug Zeit für jeden Hund. Fragen der Besitzer konnten eingehend beantwortet werden. Nicht alle Teilnehmer waren schon einmal auf einer Nachzuchtbeurteilung.

„Was bedeutet der Hinweis „der Hund geht im Pass“? „“Warum macht er das?“ „Was hat es mit den Winkelungen auf sich?“ – so lauteten die Fragen. Petra hat sie alle beantwortet und sie tat dies in ihrer gewohnten sachlichen, manchmal auch humorvollen, Art. Mancher Hundeführer nahm wertvolle Tipps mit nach Hause.

Ein Hund musste leider wegen eines zuchtrelevanten Zahnfehlers von der Zucht ausgeschlossen werden. Bei einer Hündin wurde auf eine Veränderung an der Rute hingewiesen. Ob es sich um eine zuchtausschließende Rutenanomalie handelt oder nicht, wird bei einer Röntgenuntersuchung festgestellt werden.

Alle jungen Hovawarte zeigten sich bei der Erscheinungsbildüberprüfung gelassen, manche sogar ausgesprochen freundlich. Im kleinen NZB-Parcours staunten manche Besitzer nicht schlecht, wie die Hunde auf Kette und Puppe reagierten. Ein junger Rüde fand die NZB äußerst spaßig und sauste vergnügt über den Hundeplatz. Frauchen konnte auch darüber lachen. Schön, die jungen Hovawarte und die Besitzer so zu sehen.

Es wäre schön, wenn wir für die Jugendbeurteilung und die Zuchttauglichkeitsprüfung motivieren konnten. Wir haben sehr schöne Hunde gesehen.  

Wir danken allen Teilnehmern, besonders der Züchterin des E-Wurfes vom Alten Pfad, Gabi Opletall, die ihren kompletten Wurf vorstellte und der Besitzerin des Deckrüden, die über „Vereinsgrenzen“ ebenfalls angereist war. (Chapeau!) Schließlich wollte auch sie sehen, wie sich die Nachkommenschaft ihres Rüden El Nino aus dem HC entwickelt hatte. Züchterin und Deckrüdenbesitzerin sind sicher sehr zufrieden. 

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an den HGS-Rahden für die Organisation. Ich hatte gewünscht, dass mehr Hovawartfreunde nach Rahden kommen. Ihr habt gekocht, gebacken, gekauft und Euch gekümmert. Ich hoffe auf ein nächstes Mal.

| Kerstin Tiemann


 Hund WurftagZB-Nr.Besitzer/in
1Elisee vom Helmefeld
H, sm
07.10.19
40064-19
Manuela Richte-Klein
2Conner vom Wilden Jäger
R, sm
31.03.19
39747-19
Monika Psota
3Evy vom Alten Pfad
H, sm
21.02.20
40181-20
Pia Opletall
4El Ninjo vom Alten Pfad
R, sm
21.02.20
40175-20
Angelika Junker
5Eloy vom Alten Pfad
R, s
21.02.20
40176-20
Regine Sporkmann
6Emmely vom alten Pfad
H, s
21.02.20
40179-20
Sabine Dust
7Easy vom Alten Pfad
H, sm
21.02.20
40177-20
Luisa Inge Lohbreier
8Escada vom Alten Pfad
H, sm
21.02.20
40180-20
Julia Johannsen
9Ellice vom Alten Pfad
H, sm
21.02.20
40178-20
Harald Wilke

NZB RAHDEN 2020

Süße Hovawart Hunde