2. IHF WM IPO 2017

Einladung zur 2. IHF IPO Weltmeisterschaft

am 17./18.06.2017 in 24848 Kropp

Prüfungsleiter: Anno Reifenrath

Richter: Wolfgang Dill, ggf. Günther Hadel (Abt. A)

Schutzdiensthelfer: Tobias Frey, Michael Fender

Fährtenleger: werden noch bekannt gegeben

Anmeldung bis spätestens 21.05.2017 an Anno Reifenrath
uebungsleiter@hovawart.org

Ein Anmeldeformular finden Sie auf der Homepage der LG Nord-Nordost -> klick

Im Jahr 2017 wird die zweite Weltmeisterschaft für Hovawart Hunde der Internationalen Hovawart-Föderation (IHF) stattfinden. Ausrichter ist das deutsche IHF Mitgliedsland, der Rassezuchtverein für Hovawart- Hunde e.V. (RZV), Landesgruppe Nord- Nordost.

Das Ziel ist, den Hovawart in seiner ursprünglichen Leistungsfähigkeit als Gebrauchshund zu fördern.

Prüfungsmodus: Die IHF Weltmeisterschaft IPO wird nach der aktuellen Internationalen Prüfungsordnung der Fédération Cynologique

Internationale (FCI IPO) durchgeführt.

Startberechtigt sind:

Teams, die die nationale Qualifikationsnorm erfüllt haben, deren Hovawarte bei der IHF gemeldet sind und deren Hundeführer Mitglied in

einem der IHF- Mitgliedsländer sind. Gestartet werden kann nur in der Stufe, die der Hund bereits erreicht hat.

Qualifikationsmodus: Jedes IHF- Mitgliedsland legt seinen Qualifikationsmodus eigenverantwortlich fest.

Weltmeister:

Der Titel Weltmeister wird nur in der Leistungsstufe IPO 3 vergeben.

Die Punktbesten der Leistungsstufen IPO 1 und 2 werden Gruppensieger.

Der IHF- Weltmeister kann vom zuständigen nationalen Verband der IHF zur FCI- Weltmeisterschaft gemeldet werden.

Teilnehmerauswahl: Derzeit wird das Verfahren zur Festlegung der Starter in mehreren Schritten erfolgen:

1. Schritt: Zunächst kann jedes IHF- Mitgliedsland 2 Starter für die IPO 3 benennen (= maximal 30 Starter).

Sollten einige Startplätze frei bleiben, verfallen die Startplätze 25 bis 30.

2. Schritt: Sollten keine 24 IPO 3-Teams über die Länderquote antreten, können alle Länder IPO 3-Teams nachmelden, bis mindestens 8 und höchstens 12 IPO 3-Teams insgesamt inkl. Nachmeldung vorliegen.

3. Schritt: Verbleibende Startplätze werden dann in der Prüfungsstufe IPO 2 vergeben. Hier erfolgt die Vergabe der Startplätze vorrangig an die Länder, die noch keine Starter gemeldet haben. Sollten mehr Bewerberteams als Startplätze vorliegen, entscheidet das Los.

Weitere Informationen folgen...